Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Jupiter Ascending

  1. #1
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.570

    Jupiter Ascending

    Jupiter Ascending


    USA 2015 / R: Andy Wachowski, Lana Wachowski / D: Mila Kunis, Channing Tatum, Sean Bean, Eddie Redmayne, Douglas Booth, Tuppence Middleton





    Warum Jupiter Ascending kein guter Film ist.

    Die Geschichte vom Wachowski-Film Jupiter Ascending wirkt trotz einer möglicherweise gedachten Vielschichtigkeit doch nur sehr rudimentär. Da ersinnt man außerirdische Völker und Machtinstanzen sowie Aliens, die sich symbiotisch wie parasitär unter der normalen Erdbevölkerung bewegen und hat doch nicht mehr zu erzählen als eine actionorientierte Aschenputtelvariante. Grundsätzlich ließe sich aus dem Ideenpool von einem guten Schreiberteam ein aufregendes und ansprechendes intergalaktisches Science Fiction Szenario ausbauen, in der vorliegenden Form erinnert leider alles nur an Ideenrecycling. Im Prinzip erinnert einen jedes Element daran, dass man es ähnlich schon in anderen Filmen und Geschichten kennengelernt hat und verhindert es so, dass man sich als Zuschauer eingeladen fühlt in ein anderes Universum einzutauchen. Manchmal eine Spur naiv, manchmal zu gestelzt, ein ganzes Maß zu klischeehaft, so hoppelt man sich erzählerisch durch die Geschichte. Stellenweise wusste ich nicht, ob ich schmunzeln oder den Kopf schütteln sollte.


    Warum Jupiter Ascending ein erstaunlich gut gelungener Film ist.

    Was sich in diesem Text weiter vorne so anhört, dass man konsequenterweise fragen müsste warum ich in aller Welt bei diesem Film nicht mittendrin den Kinosaal verlassen habe unterschlägt, dass dieser Film auf anderer Ebene so einige wahrhaft herausragende Schauwerte besitzt. Schauwerte von teils so massiv guter Qualität, dass ich dem ein oder anderen Skeptiker vielleicht doch einen Kinobesuch nahelegen würde. Okay, ich übertreibe in der Überschrift des Absatzes natürlich. Jupiter Ascending ist in seiner Komplettheit nunmal nicht ein erstaunlich gut gelungener Film. Aber er verfügt über einige sehr gute Qualitäten, die ihn zu einem unterhaltsam anschaubaren (und teils auch wirklich sehenswertem) Film machen. Denn bei aller Kritik, man muss es den Wachowski-Brüdern lassen, dass sie sich in Punkto Design, Effekten, visuelle Atmosphäre, dem Aufbau von Actionszenen und einem Gefühl dafür was so ein Science Fiction Szenario ausmachen kann auf einem herausragenden Level befinden, den sich nur wenige Künstler teilen. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde bei den ersten Schußwechseln und Verfolgungsjagden zwischendurch keine Gänsehaut bekommen zu haben. Als langjähriger Science Fiction/Fantasy/Cyberpunk-Liebhaber muss man so eine Reaktion einfach bekommen, wenn man das sieht und den Gedanken im Kopf hat: Genau so, hab ich mir das immer vorgestellt. Ganz hoch rechne ich in diesen Szenen die Kunst der Wachowskis ein. Bis ins Detail lassen sich alle Elemente von Kostümen, Fahrzeugen, Waffen und spacigen Gimmicks aufsaugen. In Bewegung und Geschwindigkeit ist alles gefühlvoll nuanciert. Bewegt sich alles gerade in einem kinetischen Rausch, verlangsamt sich im nächsten richtigen Moment plötzlich alles, so dass man alle Kleinigkeiten aufnehmen kann. Pure Awesomness! Das sind Momente, für die man ins Kino geht.


    Was man also von Jupiter Ascending halten kann und was ich mir für ein nächstes Wachowski-Projekt wünschen würde.

    Man kann selbstverständlich vom Film halten was man will und sich mit dem allgemeinen Bashing solidarisierend über eine unsinnig zusammengestückelte Science-Fiction-Mär amüsieren oder mokieren. Oder man neigt sich dem Film zu und lässt sich unterhalten. Ernsthaft, jeder hat schon zig Filme gesehen, bei der die Story nicht das Gelbe vom Ei ist und man trotzdem das gute Gefühl hatte, sich unterhalten zu wissen. Trotz deutlicher Schwächen kann ich sagen, dass ich mich bei Jupiter Ascending nicht gelangweilt gefühlt habe. Ein phänomenaler Film wird es auch nach einiger Reifezeit nie werden, aber er hat dafür Elemente die einiges aufwiegen und mein Fanboy-Herz aufgeregt schlagen lässt. Auch wenn der größte Teil der Zuschauer Jupiter Ascending immer als Flop im Gedächtnis behalten werden, für einen Teil der Zuschauer - wenigstens denen, die wie ich viel mit diesem Genre verbinden - würde ich aber eine unverbindliche Empfehlung aussprechen und dann auch einen Kinobesuch nahelegen. Ihr könnt mich nachher gerne verunglimpfen, wenn ihr den doch kacke findet. Geld zurück gibt's von mir aber nicht!

    Ich bin mal gespannt wann und in welcher Form das nächste Projekt der Wachowskis stattfindet. Kohlemäßig schneidet dieser Film derzeit als veritabler Flop ab. Da stellt sich die Frage, ob sich für die Typen in der Größenordnung so schnell noch mal eine Möglichkeit ergibt. Prinzipiell fände ich es schade, wenn in Zukunft gar nichts mehr käme, denn in manchen Bereichen besitzen die beiden doch einen visionären Blick. Nur - das wäre mein Wunsch - sollten die beiden sich dann bitte mit Leuten zusammentun, die auch Drehbücher und Geschichten gestalten können. Bei Matrix hat das mit der eigenen Ideenflut noch funktioniert (Teil 1), zuletzt bei Cloud Atlas hatten sie das Glück allein für die Ambition Achtung zu ernten. Spätestens jetzt wird die Luft aber dünn. Ich hoffe, dass die weitermachen, sich aber noch ein paar Gedanken machen und dann mit starker Unterstützung in ein neues Projekt stürzen.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    09.08.2001
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    2.783

    AW: Jupiter Ascending

    @ TheUS
    Irgendwas scheint Dir entgangen zu sein: Seit aus Larry Lana wurde spricht der politisch korrekte Filmfan von den "Wachowski-Geschwistern"
    Ohne den Film gesehen zu haben (nur den Trailer): vom Gefühl her sehe ich das genau so wie Du. Irgendwie schwer vorstellbar, dass denen in naher Zukunft nochmal jemand einen Betrag jenseits von 175 Millionen $ für eine Produktion zur Verfügung stellen wird.

  3. #3
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.570

    AW: Jupiter Ascending

    Macht der Gewohnheit. Politische Korrektheit finde ich außerdem weniger erstrebenswert.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  4. #4
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    AW: Jupiter Ascending

    UM HIMMELS WILLEN?!?! Tatum läuft Schlittschuh, Redmayne schläft ein (oder hat seine Real Life Erkältung am Set in seine Figur eingebaut), dazu noch Actionszenen, die wie aus einem Videospiel entnommen zu sein scheinen (okay, die erste Actionszene sah immerhin aus wie das Finale des "Masters of the Universe" Films mit Lundgren) und fliegende Dinosaurier die nicht viel besser als im Super Mario Bros. Film aussehen.
    Geändert von KeyzerSoze (27.05.2015 um 13:27 Uhr)

  5. #5
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    AW: Jupiter Ascending

    Auf den Punkt gebracht:


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36