Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Freaks (1932)

  1. #1
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    Freaks (1932)

    Freaks






    USA 1932
    Regie: Tod Browning
    Darsteller: Harry Earles, Olga Baclanova, Daisy Earles, Wallace Ford





    Tod Brownings Film Freaks gehört definitv zu den ungewöhnlichen Beispielen der Filmgeschichte. Er wird gerne dem Horrorgenre zugerechnet, doch so einfach ist das auch wieder nicht. Der Film wagt es, das Skurrile und Makabere in den Mittelpunkt zu stellen. Freaks erzählt eine Geschichte aus einem Wanderzirkus, dem nicht nur Artisten sondern auch eine umfassende Gruppe von körperlich mißgebildeten Menschen angehören, die die Show mit ihren Besonderheiten um einige skurrile Attraktionen bereichern. Ein Mitglied der Freaks, der zwergenhafte Hans, lässt sich von der schönen Trapezkünstlerin um den Finger wickeln, die aber nur spitz bekommen hat, dass er über einen heimlichen aber nicht unwesentlichen Reichtum verfügt. Während sie ihn sogar bis zur Heirat bezirzt, macht sie sich aber für andere mehr oder weniger sichtbar gleichzeitig über ihn lächerlich und pflegt sogar eine Affäre mit dem Kraftmenschen Hercules. Ein tragisches Schicksal bahnt sich an, doch das niederträchtige Paar hat die Rechnung ohne die Freaks und deren verschworenen Zusammenhalt gemacht.

    Der Film spaltete seinerzeit die Meinungen und viele fanden Freaks widerlich, die als abnorm wahrgenommenen Eindrücke schienen für die meisten Zuschauer zu grotesk und beängstigend. Kurzum, der Film floppte gewaltig und nicht nur das, nachdem er zunächst zensiert wurde, verschwand er daraufhin jahrzehntelang von der Bildfläche. Ein trauriges Schicksal für einen außergewöhnlichen Film und ein Zeichen dafür wie Filme manchmal mißverstanden werden können. Denn während manch einer sich offenbar an der auffallenden Andersartigkeit der Freaks stieß, zeigt Tod Browning tatsächlich ein erstaunlich vielschichtiges und nahes Bild dieser Figuren. Allgemein wurde gerade in dieser Zeit mit dem Hässlichen und Unnormalen gerne Böses verbunden. Zeigt das der Film? Nein, im Gegenteil. Mit viel Verständnis beleuchtet er während er seine Kerngeschichte erzählt auch gerne kleine Episoden aus dem Leben verschiedener Mitglieder der Freaks. Man sieht die Glückseligkeit der bärtigen Frau im Angesicht ihres gerade geborenen Nachwuchses und des lebenden Skeletts, der als frisch gebackener Vater freudestrahlend Freizigarren an die Zirkusleute verteilt. Dann sind da noch die siamesischen Zwillinge, die sich mit viel Gelassenheit an Beziehungen wagen. Diese Momente wirken wie aus dem Leben gegriffen und sind es wahrscheinlich auch. Die meisten der Darsteller, stammten ohnehin aus Zirkussen oder Kuriositätenshows und stellten im Grunde nur das dar, was sie ohnehin waren. Während Zuschauer durch diese Kreaturen verschreckt waren offenbart sich im Film der eigentliche Abgrund und eine Boshaftigkeit interessanterweise im Verhalten der schönen Cleopatra und des starken Hercules. Diese Kontraste verleihen dem Film eine gewisse Stärke und Aussagekraft.

    Einen gewissen Grusel birgt Freaks natürlich auch und natürlich spielt er auch mit einem makaberen voyeuristischen Reiz. Vielmehr ist Brownings Film aber ein humaner und mitfühlender Horrorfilm, der den Horror nicht unbedingt dort verbirgt wo man ihn offensichtlich vermutet.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  2. #2
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.728

    AW: Freaks (1932)

    Schön geschriebener Text zu einem meiner All-Time-Favourites. Meine letzte Top Ten liegt schon ein paar Jahre zurück, aber auf dieser hat sich Brownings Meisterwerk damals natürlich wiedergefunden. Heutzutage wäre es wahrscheinlich immer noch der Fall, weil diese (Liebes)geschichte mich seit der Erstsichtung nicht mehr losgelassen hat.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  3. #3
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Freaks (1932)

    Freaks gehört zu deinen Allzeit-Favoriten? Interessant. Ja, der musste unbedingt in meine Retroperspektive mit hinein, weil es einfach ein herausstechender (und guter) Film ist. Mutig überhaupt von Tod Browning das so durchzuziehen und leider bedeutete das auch schon das Ende seiner Karriere. Dabei ist gerade der Blickwinkel unter dem er die Freaks betrachtet bemerkenswert. Das wollte damals wohl keiner verstehen. Ich kannte den natürlich schon, wollte ihn aber unbedingt dabei haben, weil es ein besonderer Film ist und vielleicht kennt der ein oder andere ihn noch nicht und wird dazu animiert ihn sich mal anzusehen. Dauert auch nur etwas über eine Stunde und ist im Netz relativ leicht zu finden, da Public Domain.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  4. #4
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.728

    AW: Freaks (1932)

    Zitat Zitat von TheUsualSuspect Beitrag anzeigen
    Freaks gehört zu deinen Allzeit-Favoriten?
    Stand März 2009
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

Ähnliche Themen

  1. Freaks and Geeks
    Von Matt im Forum Serien
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 14:35
  2. Frage an die Excel-Freaks
    Von Martin im Forum Plauderecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2004, 12:45
  3. Eight Legged Freaks (Arac Attack - Angriff der achtbeinigen
    Von vom Wyatt Earp der Bruder im Forum Filme
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 09.10.2002, 19:48

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36