Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Fast, Cheap & Out of Control

  1. #1
    Regisseur Moderator Avatar von Daniel
    Registriert seit
    28.12.2000
    Ort
    Six Feet Under
    Beiträge
    4.880

    Fast, Cheap & Out of Control

    Fast, Cheap & Out of Control - IMDb





    I know you are. You know I am.





    Irgendwann muss Errol Morris mitten in der Nacht schlaftrunken aufgewacht sein und gedacht haben: Ich habe eine Vision. Ich möchte eine Dokumentation über vier Menschen mit außergewöhnlichen Berufen und Passionen drehen. Sagen wir… über einen Formschnittgärtner, einen ehemaligen Löwenbändiger, einen Nacktmull-Forscher und einen Robotik-Ingenieur. Die Interviews montiere ich dann zusammen mit gefilmten Eindrücken der vier Berufe, Ausschnitten aus alten B-Filmen und poetischen Einzelmomenten. Ich wechsle ab zwischen Farb- und Schwarz-weiß-Aufnahmen und unterlege die Bilder mit verspielter, dramatischer und melancholischer Musik, je nachdem wie es gerade passt. Das wird toll.

    Errol Morris hatte Recht.

    Vielleicht ist Errol Morris so etwas wie der Terrence Malick unter den Dokumentarfilmern. Eigentlich will er inhaltlich in diesem Fall zu viel, am Ende geht seine erzählerische Strategie der losen Assoziationsmontage ästhetisch doch auf wundersame Weise (oder minutiös geplante, ich bin mir nicht sicher) auf und es entsteht ein Gefühl von distanzierter Erhabenheit. Die erste Aufnahme des Films liefert schon eine bildliche Metapher für eines der Themen von Fast, Cheap & Out of Control: Ein Zirkusclown flüchtet vor einem menschlichen Skelett, das mit einem Stab an seinem Rücken befestigt ist – dem Tod im Rücken kann der Mann in der Manege des Lebens nicht entgehen, er ist fest mit ihm verbunden. Die vier Interviewpartner sind eloquente Menschen, was dem Film sicherlich nicht schadet. Es handelt sich um vier Personen (interessanterweise alles weiße Männer, wobei Dave Hoover mittlerweile eine weibliche Nachfolgerin gefunden hat), die sich in ihrem Fach auskennen und in unterhaltsamer Art und Weise davon zu berichten wissen. Man hört ihnen gerne zu. Auch weil ihre Jobs keine alltäglichen sind. Es sind Exoten.

    Die Formen des Lebens, die die vier Männer zu verstehen, zu beherrschen und zu kreieren suchen, sind pflanzlich-zeitlich, tierisch-individuell, tierisch-sozial und künstlich. Das Bild wird ergänzt durch Morris' eigene Erzählung in Form des Films selbst, der das Panorama um den menschlichen Faktor erweitert. Die thematische Vielfalt des Films in Worten zu transportieren, ist nicht leicht, da viele Aspekte im "Dazwischen" der Bilder kurz aufblitzen und ein diffuser, schwer zu fassender Reichtum entsteht. Es geht um Formgebung im Fall von Mendonça und seiner Formschnittarbeit und im Fall von Brooks um das Weglassen einer vorgegebenen Form im Verhalten der Roboter, damit sich so etwas wie soziales Verhalten überhaupt organisch entwickeln kann. Es geht bei Hoover um schnelle Reaktionen in entscheidenden Momenten, die im Fall einer falschen Bewegung die letzten des Lebens sein können, und um Geduld über Tausende und Millionen von Momenten hinweg bei Mendonça und Mendez. Es geht um Empathie und Verständnis, um das Nachvollziehen, Antizipieren und Nachahmen von Verhalten und Bewusstsein, um Schnittmengen, Parallelen und Differenzen zwischen den diversen Lebensformen und den Strategien ihrer Beherrschung. Das Geheimnis und die Qualität von Fast, Cheap & Out of Control liegt letztlich in der fließenden Montage von Shondra Burke und Karen Schmeer, dem Zusammenspiel von Bildern und Tönen, der Orchestrierung der vier Einzel"handlungen" zu einem wohlklingenden Bedeutungsüberschuss, der in den separaten Elementen nicht offensichtlich angelegt ist.

    Letztlich geht es auch um Sterblichkeit, Tradition, die Qualität individueller, langjähriger Erfahrung im Gegensatz zu schnell gelerntem Faktenwissen. Darum, ob so etwas wie "Erfahrung" vielleicht auch künstlich hergestellt und eingeschrieben werden kann, oder ob sie sich durch die Zeit entwickeln muss. Um Austauschbarkeit und das, was von der eigenen Tätigkeit erhalten bleibt, wenn man selbst einmal nicht mehr existiert. Um Vorbilder und Nachfolger, um Motivationen und Handlungsgründe. Hell… es geht in diesem Film um ziemlich alles.
    Geändert von Daniel (17.11.2012 um 20:48 Uhr)

  2. #2
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    AW: Fast, Cheap & Out of Control (Errol Morris 1997)

    Wenn man versucht, die Erzählform und die Grundidee von Fast, Cheap & Out of Control jemandem zu erklären ist das alles andere als leicht. Es klingt immer so, als würde es anstrengend sein sich diese Art von Film anzusehen, dabei ist es alles andere als das. Ein wunderschöner, ein bewegender Film. Ich wusste, du kannst was damit anfangen.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

Ähnliche Themen

  1. The Fast and the Furious
    Von im Forum Filme
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 11:32
  2. The Limits of Control
    Von Daniel im Forum Filme
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 12:44
  3. Fast Company
    Von Ali im Forum Filme
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 01:06
  4. Control
    Von JoAnn im Forum Filme
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 14:28
  5. Under Control
    Von KeyzerSoze im Forum Filme
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.10.2001, 18:00

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36