Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: The Woman in Black

  1. #1
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    The Woman in Black

    Regie: James Watkins (Eden Lake)
    Cast: Daniel Radcliffe (Harry Potter), Ciaran Hinds (Tinker Taylor Soldier Spy), Janet McTeer (Velvet Goldmine), Sophie Stuckey (My Life in Ruins), Liz White (Vera Drake)











    Nachdem James Watkins uns mit seinem Debut Eden Lake Terror bereitete, belebt er mit seinem neuesten Film die altehrwürdigen Hammerstudios. Von der FSK 12, eine der größten Fehleinschätzungen der letzten Zeit, sollte man sich dabei als Horrorfan nicht täuschen lassen. Obwohl The Woman in Black eine im Grunde recht typische Geisterhorrorgeschichte erzählt, die zudem die üblichen Entwicklungen und das obligatorische Finale aufweisen, ist man im Grunde recht schnell im Film gefangen. Mit einer wunderbar altmodischen und gleichzeitig überaus schaurigen Ausstattung, schuf Watkins eine absolut gruslige Atmosphäre, die im Grunde alleine schon genügen würde um den meisten Zuschauern einen Schauer über den Rücken zu jagen. Doch gelingt es ihm zusätzlich sein Publikum in einigen wirklich gemeinen Momenten richtig zu schocken und den Puls nicht gerade selten in die Höhe rasen zu lassen. Auch wenn man kein Freund des Geiserhorrors ist: The Woman in Black ist ein wunderbar altmodischer Horrorfilm mit einer hervorragenden Inzseznierung. Wäre die Geschichte nicht ganz so genretypisch, wäre eventuell noch mehr drin gewesen, aber wer sich im Kino gerne so richtig gruselt, der kommt kaum umher dem Film eine Chance zu geben.

    PS: Bitte unbedingt den deutschen Trailer meiden ... der spoilert ohne Ende ...

  2. #2
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    AW: The Woman in Black

    Darauf freue ich mich auch schon seit den ersten Vorberichten in der EMPIRE und nun nach deiner Besprechung noch mehr. Vielleicht gehe ich direkt heute, spätestens dann morgen Abend. Was mich noch interessiert, was sagst du zu Radcliffes Darstellung?
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    AW: The Woman in Black

    Schwer zu sagen, da ich leider mit der synchronisierten Variante vorlieb nehmen musste. Er fiel aber immerhin nicht negativ auf; aber der Star dieses Filmes ist ganz klar die Inszenierung.

  4. #4
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.461

    AW: The Woman in Black

    Hab' an anderer Stelle gehört was die Leinwandpräsenz anbelangt steht Radcliffe klar im Schatten des Hauses.
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 22. September 2017]

  5. #5
    Statist
    Registriert seit
    30.01.2012
    Beiträge
    62

    AW: The Woman in Black

    Don't worry harry, Snape is protecting you!


    Ich freue mich schon sehr auf den Film.
    Der englische Trailer verspricht echt viel.
    Ich hoffe,dass er nicht wieder alles wichtige zeigt.

  6. #6
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    AW: The Woman in Black

    Stop the Harry Potter Jokes! Be Sirius!

  7. #7
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    Beiträge
    21.679

    AW: The Woman in Black

    Die Vorlage für den Film stammt erst aus dem Jahre 1982, weshalb wohl auch dort schon alles gestimmt haben muss, um einen klassische Geistergeschichte auf bestmögliche altmodische Art stimmungsvoll nachzuerzählen. Soweit den Kritiken bisher zu entnehmen ist, hat die Drehbuchautorin Jane Goldman für die Adaption einige Ereignisse zumindest von ihrem zeitlichen Ablauf nach geändert, was sich hier vor allem auf das Ende bezieht, ohne damit auch nur ansatzweise etwas vorwegzunehmen. Kritisieren würde ich das keineswegs, wenn solange die Grundstimmung beibehalten wurde und die Geschichte intakt geblieben ist. Von der perfekten Austattung, über die eindrucksvollen Sound Effekte, und die Besetzung der Nebenrollen stimmt hier nahezu alles. Darüber hinaus hat mich selbst Daniel Radcliffe, der hier zwar wieder nur eine Variation seiner Harry Potter Figur gibt und für die Rolle durchaus noch zu jung zu sein scheint, überzeugen können. Der eigentliche Hauptdarsteller, das Haus und dessen Vergangenheit, welche so alt ist wie das Genre selbst, weshalb sich hier deutliche Parallelen zu Ereignissen und Personen ganz gewisser Bücher eines Henry James oder Bram Stoker finden. Eine altmodische Gruselmär, die mir sowohl Schrecken, als auch ein nachhaltiges Unbehagen bereiten konnte.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  8. #8
    Hauptdarsteller Avatar von Zonk
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    803

    AW: The Woman in Black

    Es beschleicht einen das Gefühl, als hätten die sich irgendwie geweigert eine Handlung bieten zu wollen. Nicht dass ich mir daraus im allgemeinen groß etwas machen muss, dass es eine unverzichtbare Pflicht sein muss, eine ausgefeilte Handlung zu bieten die alles übertrifft - aber gar nichts zu liefern, ist dann irgendwo doch ein wenig langweilig. Allgemein hat man in der Masse durchaus nur postives gehört und sehnsüchtig habe ich auch darauf gewartet, was denn als positiv gewertet sein könnte. Die schlimmste Phase beginnt in etwa kurz vor der Mitte und schafft es ab da an stetig nur noch schlimmer zu werden. Man schaut auf die Uhr und wartet ledeglich nur darauf, nach einer mal wieder endlos langen Szene, den nächsten Schockmoment erleben zu dürfen - wenn wieder urplötzlich irgendein ein Kuscheltier anfängt Musik zu spielen. Das Meisterstück wurde aber damit geschaffen, dass man Harry aufgrund von mysteriösen Geräuschen aus einem Zimmer, ihn auf dieses aufmerksam macht, ihn dann von dort aus dem Fenster draußen etwas sehen lässt, damit er dann widerum nach draußen geht nur um dann widerum etwas im Haus sehen zu können und um dann von innen, dann nochmals draußen wieder etwas zu sehen. Also irgendwann ist das Fass nicht übergelaufen, nein, das Fass wurde schlichtweg weggeätzt. Bzw. hat sich das Fass einfach pulverisiert. Vllt. ja von irgendwelchen Außerirdischen, die die Menscheit mit schlechten Filmen quälen wollen. Ich weiß es nicht. Das grandios schlechte Schauspiel von Daniel Radcliffe bedarf keiner Erwähnung oder überhaupt irgendeiner Aufmerksamkeit, so schlecht ist das alles.

    3/10

Ähnliche Themen

  1. Black Dynamite
    Von KeyzerSoze im Forum Filme
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 14:06
  2. Meet Joe Black (Rendezvous mit Joe Black)
    Von laertes im Forum Filme
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 21:46
  3. Black
    Von Bob im Forum Filme
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 21:08
  4. Bionic Woman
    Von Cobra-Kai im Forum Serien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 19:54
  5. Pretty Woman
    Von coyote im Forum Filme
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 19:08

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36