Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: The Fourth Kind ( Die vierte Art )

  1. #1
    Hauptdarsteller Avatar von Zonk
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    803

    The Fourth Kind ( Die vierte Art )

    Der Film konnte mich schon etwas verstörrend zurücklassen. Es wird bei mockumentary Filmen ja oft übertrieben, gestellte frei interpretierte Situationen als Tatsache verkauft. Bei The Fourth Kind allerdings drehten sich bisher meine Gedanken noch sie so stark um ein gepriesenes Originalmaterial. Inwieweit hätten Polizeiaufnahmen überhaupt eine Legimität in einem Film veröffentlicht zu werden. Der Mentor dieses Film beharrt sehr extrem auf eine eher sachliche Schilderung dieser Ereignisse, statt bewusst einen mehr oder minder fesselnden Film zu bieten. Für mich ist die strikte Aufarbeitung dieser Vorfälle zu stark, als dass man nur eine Blair Witch Projekt-Variante liefern wollte. Die Frage ist und wird einfach bleiben, inwieweit ist das Origanalmaterial wirklich original. Oder ob sich die besagten Personen vielleicht zu eine Gruppe zusammengeschloßen haben um diese ganzen Ereignisse glaubhaft verköpern zu können, doch dazu sind diese auch wieder zu gravierend. Es soll zum Verhältnis durchaus zu sehr vielen FBI-Einsätzen in diesen kleinen Örtchen Nome gekommen sein. Vielleicht waren auch ledeglich irgendwelche Gase ausgetreten, aber irgendetwas muss in diesem Ort vorgefallen sein. Trotz allem immernoch einer der besseren Filme dieser Art. Dass mögliche Aliens in der ersten bekannten menschlichen Sprache sprechen wäre auch insoweit schlüßig, wenn man dorthingehend philosophiert, dass der gesamte Mensch ein Produkt von außerhalb sein könnte, und nicht durch eine natürliche Evolution jemals hätte entstehen können, weil es auch keine jegliche logische und sinngebende Erklärung dafür gibt.

    5/10



    (In der DVD-Version von mir ist die Psychologin Dr. Abigail Tyler merkwürdigerweise nicht unkenntlich gemacht worden)

  2. #2
    Jem
    Jem ist offline
    Zuschauer
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    9

    AW: The Fourth Kind ( Die vierte Art )

    Das "Originalmaterial" wird wohl alles gefaked sein

    The true story of Nome, Alaska | Spot on Online

  3. #3
    Hauptdarsteller Avatar von Zonk
    Registriert seit
    14.05.2011
    Beiträge
    803

    AW: The Fourth Kind ( Die vierte Art )

    Zitat Zitat von Jem Beitrag anzeigen
    Das "Originalmaterial" wird wohl alles gefaked sein

    The true story of Nome, Alaska | Spot on Online
    Danke für den Link. Das Originalmaterial, wenn du den Film gesehen hast Lem, wirkt bei den Störmomenten optisch auch sehr gekünselt. Was natürlich auch das Ergebnis einer Nachbearbeitung sein könnte. Oder vielleicht ist das Originalmaterial tatsächlich original und in der Form dem Studio übergeben worden, was aber zum Zeitpunkt des Entstehen vielleicht abgesprochenen/ insziniert hätte sein können (was zumindest den Teil der Therapie-Aufzeichnungen betrifft), mit welchem Ziel auch immer. Leider gibt es in den von Dir verlinkten Artikel auch keine Informationen zu dem Originalmaterial.
    Bei dem Artikel verstehe nicht was mit "for using fake news reports" gemeint ist. Entweder sind Personen verschwunden oder sie sind nicht verschwunden, worüber der "Presse-Klub" in Nome berichtet hätte. Oder ist damit gemeint, der "Presse-Klub" hätte solche Berichte für eine Bezahlung von $20.000 schreiben sollen? Das ist aber nicht genauer beschrieben, ebenfalls nicht woher der Verfasser des Artikels diese Information bezieht. So angenommen als Beispiel, der "Presse-Klub" würde das Verschwinden der Leute nicht im Zusammenhang von Aliens sehen, dann ist es eine reine Interpretaion des "Presse-Klubs". Sollte der "Presse-Klub" frei dem Beispiel nach, genauer in Kenntnis darüber sein und Informationen darüber besitzen, was das Verschwinden der Leute betrifft, dann wären ja Gedankenzüge angebracht, warum dieses so wäre.
    Laut Wikipedia gab es 2005 Untersuchungen des FBI von über 20 vermissten Personen, worüber CNN berichtet hatte. Ich finde jedenfalls, ob jede vermisste Person für sich betrunken in der Wildnis erfroren sein soll, oder ob sie vielleicht Opfer einer Sekte hätten sein können was bei einem dermaßen abgeschiedenen Ort bestimmt Früchte tragen könnte, oder ob vielleicht irgendwelche toxischen Gase ausgetreten sein könnten (Fälle von toxischen Gifte im ersten Drittel des 19ten Jahrhunderts ist in dem verklinkten Artikel von dir ja schon erwähnt), was für diese Region auch sicherlich nicht unwahrscheinlich ist, oder ob es eben Aliens gewesen sein könnten, so sind jedenfalls Menschen verschwunden und gestorben, welcher Teil bisher zumindest nicht den anschein eines Fakes macht, und es in der Hinsicht gut ist, dass es überhaupt Aufmerksamkeit bekommt.

    Was ich desweiteren insgesamt gerne erwähnen würde, dass es letztlich die Frage ist inwieweit der Film übertreibt, was angesichts einer Mockumentary an der Einen oder Anderen Stelle noch verzeihbar wäre, wobei ich auch nicht weiß ob in einer anderen Mockumentary je so übertrieben wurde, und was das so dermaßen im Film hochgepriesene Originalmaterial betrifft. Es gibt ja vorallem zu Beginn und Ende diese direkten Statements in die Kamera von Milla Jovovich, wo man nur denkt, dass sie als Person das doch nicht ernsthaft meint. Worauf ich hinaus möchte, sollte das Studio jemals zugeben es handel sich nicht um ein Originalmaterial von Dr. Tyler, und sollte eine Dr. Tyler überhaupt nie existiert haben wodurch sich ein Originalmaterial ja selbst aushaken würde, dann wäre es aufgrund der Aufmachung des Filmes sicher eines der dreistesten Mockumentary-Filme. Und an dem Punkt dreht sich eine Frage in meinem Kopf, ob von Milla Jovovich, Elias Koteas und Will Patton, deren Karrieren ihnen selbst nichts mehr bedeuten? Das wäre ja noch nicht einmal ein Bewegen in Nicholas-Cage-Terrain. Ich mein, es ist für mich schon ein Unterschied, ob ein Film eine fiktionale Situation beschreibt und am Anfang oder Ende erwähnt, dass das Fiktionale in einer Region oder Ort beschrieben wird, in der es tatsächlich zu so und so vielen vermissten Personen gekommen sei, oder ob ein Film wie Die Vierte Art laut der Produktion eine reale Tatsache samt Originalmaterial darstellt. Vorallem fiktionales als reales mit realen Bezug. $10 Millionen Budget sieht man den Film zwar auch gar nicht an, was doch aber dennoch nicht genug sein könnte, als sich dadurch in einen eventuellen Verruf zu begeben. Ich stehe den im Film besagten und dargestellten Tatsachen selbstverständlich skeptisch gegenüber, mich packt einfach nur diese explizite direkte Darstellung an Verkörperung von offiziellen Tatsachen des Regisseurs und Mila Jovovic, so sehr dass ich mir denke, so zu übertreiben, wäre doch äußerst kontraproduktiv. Erklärt sich dann ja von selbst weßhalb Filme in zukunft, in jedem Fall mindestens von und mit Olatunde Osunsanmi und Mila Jovovich, aufgrund ihrer direkten Wendung an den zuschauer, gemieden werden würden.
    Geändert von Zonk (22.03.2012 um 01:41 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Be Kind Rewind
    Von Tet im Forum Filme
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 19:07
  2. Art School Confidential
    Von Matt im Forum Filme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 22:30
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2005, 19:49
  4. Martial Art
    Von Neofeopeo im Forum Filme
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 03.05.2003, 19:50
  5. The Art of War
    Von Neofeopeo im Forum Filme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2001, 19:58

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36