Es beschleicht einem das Gefühl von Event Horizont, nur das The Dark Side of the Moon noch etwas weiter zurückliegt. Der Film mag sich vielleicht wie ein typischer Halluzinogenen-Trip anfühlen, der aber mit einer inszenatorischen Bilddarstellung und Atmospähre überrascht, was nur zu empfehlen ist. Auch wenn einem die Dunkelheit überkommt. Bisauf aufgrund seiner Anfang Neunziger wirkt der Film an vielen Stellen komisch, und nimmt einem auf diese Weise eine ernstere Bindung zum Film. Dennoch ist der Zuschauer mit im Raumschiff, im Nichts oder dem Ende vom Anfang. Und wenn Zeit eine existierende Rolle spielen würde, wäre dies definierbar, aber das relative an Zeit, definiert es ins Nichts. TDSOTM ist aber etwas, ein außerordentlich netter Sci-Fi Horror der unter Genre-Fans, wenn man es so ausdrücken kann, definitv nicht fehlen sollte.

6/10