Für die große Kinoleinwand wirkt dieser Film etwas überdimensioniert, als deutsches TV-Movie kommt er sicher besser und passender rüber. Die Inszenierung ist mitunter holprig und Leerlauf hie und da. Die Figuren und Handlung an sich sind schon sympathisch, aber leider kommt das Ganze eben bissel trocken, steif und nicht wie aus einem Guß rüber. Das mag auch daran liegen, daß jetzt nicht grade, abgesehen von Fritz Karl und - mit Abzügen: Volker Lechtenbrink, bekannte Schauspieler zu sehen sind, was insbesondere auf den Weihnachtsmann Julebuk zutrifft. Die beiden Kinder reißens ein wenig raus, auch die Special Effects sind durchweg gut. Abstriche gibts für das Buch und die Regie.

5/10