Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Poltergeist / Poltergeist II: The Other Side / Poltergeist III

  1. #1
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    Poltergeist / Poltergeist II: The Other Side / Poltergeist III

    Zu den Poltergeist-Filmen gab es leider noch kein Topic. Deshalb eröffne ich einfach eines. Ich schiebe hier nochmal meine Kommentare aus dem FTB zu jedem der Filme ein:


    Poltergeist

    Tobe Hooper meets Steven Spielberg. Zu der Zeit hatte Tobe Hooper noch einen annehmbaren Ruf und Steven Spielberg brach einen Rekord nach dem anderen. Eigentlich war es eine interessante Mischung. Hooper mit dem Texas Chainsaw Massacre in seiner Filmography aus der deftigeren Ecke mit dem familienfreundlicheren Spielberg. Das Ergebnis gefällt mir aber gut. Zwar kommt Poltergeist ohne jegliche echten Brutalitäten aus, inszeniert aber trotzdem guten und spannenden Grusel.

    Im Mittelpunkt steht eine recht typische amerikanische Mittelstandsfamilie, die ihr Haus in der neuen Vorstadtsiedlung bezieht. Die Idylle könnte perfekt sein, bis plötzlich ungewöhnliche Phänomene auftreten. Anfangs sind diese Dinge eher sonderbar als beängstigend, doch es dauert nicht lange bis die Sache ernster wird. Poltergeist baut durchgehend einen Spannungsbogen auf, von dem man sich mitnehmen lassen kann. Die heile Welt des Anfangs weicht kontinuierlich einer bedrohlichen Atmosphäre. Hooper und Spielberg spielen auch ganz geschickt mit dem Image der "typischen" amerikanischen Durchschnittsfamilie. Die Eltern verbringen auch mal ganz vergnügt kiffend ihren Abend zuhause und was sagt das Szenario über die Flucht in die Suburbs aus?

    Bisher kannte ich nur den zweiten Teil der Reihe und den ich noch positiv als einen meiner ersten bewußt gesehenen Horrorfilme in Erinnerung habe. Auch den ersten Teil fand ich jetzt gut unterhaltend. Ein stimmiges Szenario, eine runde Sache.


    Poltergeist 2

    Die geistergeplagte Familie Freeling hat ein neues Haus, aber genauso wie die Rechnungen scheinen auch böse übersinnliche Mächte mit der Nachsendeaddresse wieder Einlass in das neue Heim zu finden. Nachdem das alte Haus im erste Teil zerstört wurde, findet die Familie bei der Großmutter Zuflucht. Oma bemerkt bei Carol Anne eine Gabe für übersinnliche Phänomene empfänglich zu sein, die sie übrigens mit ihr teilt. Bald darauf segnet Oma natürlichen Todes das Zeitliche und wiederum kurze Zeit später tritt ein merkwürdiger und unheimlicher Priester in schwarzem Hut und Anzug auf den Plan, der Kontakt zu Carol Anne und ihrer Familie aufnimmt, wirre Worte spricht und Unheil verkündet. Während der den Freelings auf den Pelz rückt, finden sie Unterstützung in einem indianischen Medizinmann, der ein Freund der hilfreichen Lilliputanerin aus dem ersten Teil ist und sich mit den übersichtlichen Mächten auskennt. Er bereitet die Familie auf die Auseinandersetzung mit dem Übel vor.

    Wo viele Fortsetzungsfilme gegenüber dem ersten Teil schwächeln, erreicht Poltergeist 2 durchaus das Klassenziel. Obwohl die Regie wechselte und sich auch anscheinend Stephen Spielberg nicht mehr beteiligte, bleibt die Weitererzählung ziemlich konsistent. Auch hier baut man die übersinnlichen Phänomene spannend und wirkungsvoll, dazu wieder mit guten Effekten, in die Handlung ein. Mal gruselig, mal handfest bedrohlich. Dazu kann man wieder auf die gleiche gute Besetzung des ersten Teils zurückgreifen. Mit der Ausnahme von Dominique Dunne, die im ersten Teil die große Tochter spielte und in der Zwischenzeit unglücklich verstorben war. Im Film gibt es zwar keine Erklärung für ihr Ausbleiben, es spielt aber kaum eine Rolle und mir ist das tatsächlich erst nach der Filmsichtung aufgefallen.

    Im direkten Vergleich finde ich beide Teile gleich gut. Der erste wirkt zwar homogener, hat den besseren Aufbau und findet eine gefühlvollere Steigerung des Grusels. Im zweiten Teil gibt es viel Mumbojumbo mit indianischem Mystizismus hollywoodstyle, was manchmal schon etwas kitschig wirkt. Dafür hat er die stärkeren Einzelszenen. Besonders einige herausragende Effektszenen sind zu bestaunen. Highlights sind eine mutierende Zahnklammer und der Wurm im Tequila. Aus letzterem entsteht ein sehenswertes Monster, kein Wunder H.R. Giger hatte hier seine Hand im Spiel. Eine ziemlich gruselige Erscheinung stellt Julian Beck als schwarzer Priester dar. So betont gütig wie er sich gibt, so unheimlich wirkt er. Für alle Fans des ersten Teils, stellt also auch das Sequel eine Empfehlung dar. Poltergeist 2 war einer der ersten Horrorfilme im jungen Teenageralter, den ich bewusst gesehen habe und bin froh, dass sich die Erinnerungen nach Jahren wieder positiv auffrischen ließen.


    Poltergeist 3

    Die kleine Carol-Anne wohnt nach den vergangenen Ereignisse derzeit bei ihrer Tante und ihrem Onkel in Chicago, die in einem neuen supermodernen Hochhausappartment leben. Vielleicht waren ihre Eltern ein bischen entnervt, nachdem sie bereits zweimal im Zentrum einer Geisterinvasion aus dem Jenseits stand. Der Hintergrund wird hier nur nebenbei mit wenigen Sätzen gestreift. Momentan ist alles friedlich, Carol-Anne versteht sich recht gut mit Tante, Onkel und Cousine Donna und geht auf eine Hochbegabtenschule. Die Geister halten sich aus ihrem Leben raus, nur manchmal scheint sie ein paar Phänomene zu beobachten. Das es dabei nicht bleibt, dafür ist der Schulpsychologe verantwortlich. Während er ihre vergangenen Gespenstergeschichten als beeindruckende Massenhypnose abtut, führt er Hypnoseversuche mit Carol-Anne durch und bringt durch die Konfrontation mit den alten Geschehnissen auch die Geister der vergangenen Ereignisse alsbald wieder auf die Spur der medial begabten Kleinen. Wie schon im zweiten Teil ist der verrückte Prediger hinter ihr her, der aus der Welt der Toten habgierig nach ihrem Leben greifen will, und an einem Abend als Onkel und Tante auf einer Kunstausstellung sind und Cousine Donna mit ihren Freunden Party feiert während Carol-Anne ganz allein zu Hause ist, scheint die Zeit für das Böse gekommen zu sein...

    Ein klein wenig zu seinen beiden Vorgängern fällt der dritte Teil qualitativ schon ab. Die bisherige Darstellerriege wird endgültig gesprengt und es bleibt nur noch die kleine Heather O'Rourke übrig, während die anderen Charaktere nur noch Fußnoten sind. Und Zelda Rubinstein bleibt nicht zu vergessen, die als Lilliputanerin und erfahrenes Medium in allen drei Filmen eine kleine aber nicht unwesentliche Rolle spielt. Immerhin wird der Wegfall der bisherigen Schauspieler mit Tom Skerritt, Nancy Allen und der jungen Lara Flynn Boyle recht gut kompensiert. Während ich die als Schauspieler einen guten Ersatz finde, wirken die als Gruppe nicht so stark wie die Familie Freeling in den ersten beiden Teilen. Was aber wohl auch am Drehbuch liegt. Hier wirken die Beziehungen mehr reingeschrieben, während die Verhältnisse in den vorigen Filmen natürlicher wirkten. Es sei auch noch erwähnt, dass die vorher noch so süße Carol-Anne auf einmal ein ganzes Stück mopsiger geworden ist. Sie plötzlich als Hamsterbacke zu sehen, wirkt ein wenig befremdlich, hat aber den kleinen Vorteil dass sie später in einer Szene als böses Geister-Alter-ego richtig fies aussieht. Schade ist es, dass Julian Beck nicht mehr in der Rolle des Reverend Kane auftritt. Weil er in der Zwischenzeit verstorben war, musste man ihn durch jemand anders ersetzen. Beck wirkte in der Rolle einfach noch unheimlicher.

    Das Drehbuch gewinnt sicherlich keinen Publikumspreis. Statt dessen hangelt sich Poltergeist III von einer Szene zur nächsten durch, rettet sich aber dadurch dass doch einige gute Momente zusammenkommen und auch wie gewohnt aus der Reihe über einige gut gemachte Effekte verfügt. Die Idee mit der an vielen Stellen verspiegelten Hochhausgestaltung wird dabei leidenschaftlich ausgenutzt und führt den Zuschauer zu einigen prima Szenen. Besonders böse sein kann ich der Fortsetzung dann auch nicht und die mehreren Schwächen verzeihe ich bereitwillig, da einige Momente wie beispielsweise das Verhalten des Schulpsychologen auch wieder unfreiwillig lustig wirken. Unterhaltsam ist der Film allemal und wenn man schon die beiden anderen gesehen hat, sollte man sich den dritten auch ruhig antun um es komplett zu haben.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  2. #2
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Poltergeist

    Jetzt nochmal dazu, warum ich das Thema eigentlich erstellt habe. Nämlich um auf Danwalkers FTB-Review zu antworten. Ich wollte das nicht in einem Sammeltopic verschwinden lassen.

    Zitat Zitat von Danwalker
    Der Film beginnt spannungsvoll. Doch sobald sich herauststellt, dass es was uebersinnliches ist, also so nach 25 Minuten wird es dann einfach ein bisschen albern. Der Film macht teilweise wirre Spruenge und eine zusammenhaengende Handlung ist nur noch in Spuren vorhanden. Am meisten gestoert hat mich, dass es einige Szenen, wie die Gesichts-abpul-Szene nur fuer den Effekt da waren und in keinerlei Zusammenhang zum restlichen Film standen. Auf einer Bedeutungsebene bietet der Film zweierlei an. Einerseits die Kritik an Reaganomics, bei denen buchstaeblich ueber Leichen gegangen wird. Andererseits wird mit Sicherheit auch ueber den Medienkonsum geredet, wenn die Mutter Carol Anne den White Noise abstellt, weil sie sich die Augen verdirbt und dann einen Kriegsfilm einschaltet. Was der Medium-Freak ueber das Biest erzaehlt koennte man auch aufs Fernsehen uebertragen. Insgesamt aber alles ein bisschen duenn und leider viel zu albern.
    Mit deinen Begründungen hab ich ein wenig Schwierigkeiten. Das du Poltergeist Sprünge und eine unzusammenhängende Handlung unterstellst kann ich nicht nachvollziehen. An sich ist die ja auch gar nicht so komplex, dass man sich dabei sonderlich verzetteln könnte. Familie wohnt in neuem Haus, dieses entwickelt sich zum Spukhaus, das Töchterlein wird entführt, die Familie sucht sich professionelle Geisterjäger und holt sich das Töchterchen zurück, großer Endspuk und Enthüllung das auf altem Indianerfriedhof gebaut wurde. Wieso ist das unzusammenhängend? Das der Film nicht jedem gefällt, kann man ja so stehen lassen, aber in sich läuft er doch ziemlich homogen ab.
    Diese kleinen Randbemerkungen über den Zeitkommentar fand ich im Film ganz witzig.
    Zustimmen könnte ich dir bei deiner letzten Bemerkung, dass er etwas albern wirkt. Der Spielberg-Anteil lässt sich nicht leugnen. Interessant wiederum ist an dieser Stelle, dass Poltergeist einer der Horrorfilme ist, bei dem keine Person wirklich zu Schaden kommt und er trotzdem als Horrorfilm durchgeht. Das hebt ihn dann sogar von anderen Filmen seiner Zeit ab.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  3. #3
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    AW: Poltergeist

    ich bin mir gar nicht sicher, ob ich den dritten komplett gesehen habe, kann mich nur noch dunkel an das hochhaus erinnern. zu teil 1 & 2 teile ich deine meinung. bei dem zweiten teil gibt es ja immer noch das gerücht, dass eine langfassung über zwei stunden existieren würde. hält sich auch noch hartnäckig auf imdb. siehe auch hier: Deleted Scenes @ poltergeistii.poltergeistiii.com
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  4. #4
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Poltergeist

    Das mit der Langfassung wusste ich noch nicht. Aber die richtig guten Szenen scheinen es ja in den Film geschafft zu haben.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    28.09.2004
    Ort
    Seattle, Washington, USA
    Beiträge
    5.105

    AW: Poltergeist

    Der Film beginnt ganz ausfuerhlich und nimmt sich Zeit eine Atmo aufzubauen, was man zum Beispiel daran sieht, dass der Hund erstmal drei Minuten durch das Haus laufen kann und wir so alle Figuren kennenlernen. Als Carol Anne dann aber weg ist, ist diese Sorgfalt auch nicht mehr da und anscheinend leben die Freeling nur zwei Szenen spaeter schon seit Wochen mit dem Geist und ueberhaupt geht dann alles ganz schnell. Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass ich irgendwas verpasst habe. Auch spaeter im Film passt alles nicht zusammen in meinen Augen. Wieso gibt es sowas wie zwei Enden? Der Sinn des zweiten Endes erschliesst sich mir nicht, das ist ebenso effektheischerisch, wie der Typ, der sich das Gesicht abpult. Alles gruselig, aber sinnlos.
    You can't be wise and in love at the same time - Bob Dylan

    http://www.humanspotlight.de.vu/

  6. #6
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Poltergeist

    Komisch, ich hatte keine Probleme mit diesem implizierten Zeitsprung. Hab es auf jeden Fall nicht als Bruch wahrgenommen. Das Poltergeist besonders im weiteren Verlauf auch stark auf Effekt setzt, lässt sich nicht bestreiten. Was dann aber natürlich auch in der Absicht der Macher liegt. Wenn man es nicht mag - okay, dann mag man es eben nicht, aber es lässt sich eigentlich nicht behaupten, dass das im Widerspruch zum sonstigen Aufbau des Films liegt. Aber ich seh schon, du mochtest Poltergeist irgendwie nicht. Kann dir da ja schwer einen Strick draus drehen. Ich hatte nur das Gefühl, dass sich dadurch deine Argumente aber auch schon sehr negativ eingefärbt lesen. Musste hauptsächlich dort nochmal einhaken, denn gerade der Punkt dass Poltergeist unzusammenhängend ist kann man objektiv mMn nicht so stehen lassen.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

Ähnliche Themen

  1. Saw III
    Von tobey01 im Forum Filme
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 10:02
  2. The Other Side
    Von Johnny B. im Forum Filme
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.08.2007, 17:15
  3. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 02:18
  4. The Far Side Gallery
    Von Matt im Forum Plauderecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 19:28
  5. news from the far side - abstruses vom rande
    Von laertes im Forum Plauderecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.11.2002, 01:45

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36