IMDB

Regie: Yimou Zhang (House of Flying Daggers, Hero, Raise the Red Lantern)
Cast: Dongyu Zhou, Shawn Dou (A Moment), Taisheng Chen (In Love we trust), Rina Sa, Xuejian Li (The Emperor and the Assassin), Liping Lü (The Blue Kite), Haiying Sun (Blind Shaft), Meijuan Xi (The Full Moon)




You'll know, there's someone who'd rather die than betray you.

Was wurde Yimou Zhangs letztes Werk (das meiner Meinung nach durchaus gelungene Remake von Blood Simple, A Woman, A Gun and a Noodle Shop) doch von allen Seiten zerissen ... und auch sein neuestes Werk Under the Hawthorn Tree hatte es zumindest in seinem Heimatland nicht leicht. Da fragt man sich doch warum, denn sein neuester Film ist eine klassische Liebesgeschichte, die er schöner kaum hätte inszenieren können. Der Zuschauer kann sich von Minute 1 mit den liebevollen Figuren identifizieren und wünscht sich dass die Beiden trotz widrigster Umstände zusammenfinden. Was den Film so schön von der breiten Masse abhebt ist die Unschuld des weiblichen Hauptcharakters, der von der wunderbar unschuldig agierenden Dongyu Zhou in ihrer ersten Filmrolle mehr als nur glaubwürdig dargestellt wird. Aus ihrer Sicht sehen wir die erste Liebe und das vorsichtige Herantasten an eine Beziehung die wir sie so aus Hollywood sicherlich nie zu Gesicht bekommen würden. Gerade in diesen wie schon erwähnt unschuldigen Szenen sorgen für die vielen besonderen Momente des Filmes (hier sei nochmals die wunderbare Szene mit dem Stock hervorzuheben). Das Ganze ist eingebettet in tolle Landschaftsaufnahmen und kann zudem einen fast schon epischen Score vorweisen. Hinzu kommt noch, dass das emotionalgeladene, wenngleich auch ziemlich früh ersichtliche, Finale wohl kaum jemanden kalt lassen dürfte. Under the Hawthorn Tree ist ein wunderbarer Film über das Herantasten an die erste Liebe mit einer wunderbaren unverbrauchten Hauptdarstellerin und einem Finale das sicherlich keinen kalt lassen dürfte.