Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Happy-Go-Lucky

  1. #1
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    Happy-Go-Lucky



    Britische Tragikomödie aus dem Jahr 2008 von Mike Leigh (Secrets & Lies, Vera Drake) [Regie + Drehbuch]. In den Hauptrollen Sally Hawkins (Vera Drake), Eddie Marsan (Hancock), Alexis Zegerman (Storm), Sinéad Matthews (Pride & Prejudice), Kate O’Flynn (’The Palace’), Sarah Niles (Beautiful People), Andrea Riseborough (Made in Dagenham) sowie Samuel Roukin (Solomon Kane).


    MM Trailer-Seite

    IMDb-Seite


    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  2. #2
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    AW: Happy-Go-Lucky

    Wow.

    Anfangs ist einem noch unklar, was der Film eigentlich sagen will, aber das Tolle daran ist... letztlich ist es egal, denn er versprüht soviel Charme und Leichtigkeit, dass ich mich fast nur wohl fühlte. Das auch dank dem sonnigen Gemüt welches Hauptfigur Poppy, die anfangs scheinbar gar nix aus der Ruhe bringen kann, ausstrahlt... eine Frischzellenkur für die Laune. Ich musste fast durchgängig schmunzeln und nicht selten lachen. Herzig. Sonnig. Wunderbar. Allein ihre Kleider… die schert sich nicht um modische bzw. gesellschaftliche “Vorgaben” in dieser Richtung... ganz groß, und auch mutig (allein ihr Aufzug bei dem Chiropraktiker... GANZ GROß).

    Poppy ist wohl der 'missing link' der Evolution zwischen den normalen Menschen und einer Amélie.

    Weiß gar nicht, ob ich mit so einer Person in der Realität umgehen könnte, ich glaube ich wäre (zumindest anfangs) überfordert, wohl ganz schwer diese Art anzunehmen und sich darauf einzulassen. Aber so aus der Sicht des nicht direkt beteiligten Beobachters wahrlich amüsierend und liebenswert.

    Und Wahnsinn, wie der Film eben keine reine Albernheit ist sondern anfangs so ganz beiläufig auch Sozialkritik übt und gegen Ende dann nochmal ganz dramatisch wird. Denn es gibt nur ganz wenige Momente in denen Poppy ernst ist, und das überträgt sich in dem Fall auch stark auf einen selbst und zeigt Wirkung. Hat mich jedenfalls sehr berührt.

    Und wohl ist es eine der Aussagen des Filmes, dass man Menschen die Gewalt zeigen nicht aufgeben soll, sondern ihnen zuhört und versucht die Ursache für dieses Verhalten zu finden und im besten Falle abzustellen; aber das hat bei mir offensichtlich nicht ganz gefruchtet, denn für mich ist dieser Scott ja voll Psycho. Seinen Ausbruch am Ende habe ich erst nicht ganz verstanden, also weshalb er in Poppy und ihrem Verhalten etwas sieht, was (für den Zuschauer ganz offensichtlich) nicht da ist. Aber beim Nachdenken (ja... manchmal hilft das...) wurde es mir klar... natürlich glaubt er genau das was er ihr vorwirft, denn anders kann er ihre Art gar nicht deuten und verstehen. Die richtige Möglichkeit auch nur in Betracht ziehen kann er nicht, dafür reicht sein Horizont nicht aus, bestimmt auch, weil er sowas nie erfahren hat und möglicherweise kann er gar nicht viel dafür, dass er so ist wie er ist. Daher fast schon wieder tragisch für ihn.

    Selbstredend ganz außergewöhnlich gute Leistungen von Hawkins und Marsan. Die eine Figur liebt man, die andere hasst man letztlich... und das will erst mal geschafft werden.


    Normalerweise sollte man ja Gefühle wie Sym- oder Antipathie nicht davon abhängig machen, ob Person X Film Y nun gefällt oder nicht. Aber ich denke, die Bewertung dieses Films ist für mich recht richtungsweisend, ob ich mit der Person was anfangen kann oder nicht. Vielleicht sollte ich jedem möglichen Love-interest diesen Film zeigen und wie bei Aschenputtel ist weiteres nur möglich, wenn dieser „Schuh“ passt. Alles andere macht gar keinen Sinn. 9,5/10
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.450

    AW: Happy-Go-Lucky

    Den hochgejubelten Kritiken in der Presse kann Happy Go Lucky leider nicht ganz gerecht werden. Zwar ist das Ganze durchweg schön anzusehen, aber viele kleine Nebenplots werden etwas zu kurz angeschnitten um wirklich überzeugen zu können. Ganz anders ist es mit dem Hauptcharakter, die mit der umwerfenden Sally Hawkins nicht besser besetzt werden können. So zieht sie als schräge Poppy den Zuschauer schnell in seinen Bann und ist im Grunde der Hauptgrund weshalb der Film schließlich doch über weite Strecken funktioniert, da es einfach eine Freunde ist diesem Charakter zuzusehen.

LinkBacks (?)

  1. 30.11.2010, 10:29

Ähnliche Themen

  1. Lucky Number Slevin
    Von soulassassin im Forum Filme
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 16.04.2014, 15:22
  2. The Lucky Ones
    Von Thomas S. im Forum Filme
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 12:43
  3. Happy Birthday
    Von Cpt. Kirk im Forum Plauderecke
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 18:16
  4. Lucky Numbers
    Von KeyzerSoze im Forum Filme
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.04.2003, 18:28
  5. Lucky Numbers
    Von Martin im Forum Filmkritiken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2002, 16:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36