Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Funny People

  1. #1
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    Funny People



    2009er Film von Judd Apatow (Knocked Up) [Regie + Drehbuch], mit Adam Sandler (Happy Gilmore), Seth Rogen (Superbad), Leslie Mann (George of the Jungle), Jonah Hill (Accepted), Eric Bana (Munich), Jason Schwartzman (Darjeeling Limited), Aubrey Plaza (‘Parks and Recreation’), RZA (Blade: Trinity), Aziz Ansari (Get Him to the Greek) sowie etlichen Gastauftritten.


    IMDb-Seite

    MM Trailer-Seite

    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  2. #2
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    AW: Funny People (Wie das Leben so spielt)

    Als ich vor Beginn des Anschauens die Laufzeit sah staunte ich nicht schlecht. Zweieinhalb Stunden !? Für eine Komödie eher ungewöhnlich, auch wenn es, ganz Apatow-like, keine klassiche Komödie sein würde.

    Doch so lange wie der Film selbst ist muss ich es gar nicht machen und kann es letztlich in einem kleinen Wörtchen zusammenfassen: Wow !

    Genial wie sich komische und tragische Momente hier abwechseln. Wobei tragisch vielleicht ein wenig übertrieben ist, aber es besitzt eine gewisse Tiefe, die weit weg ist von Albernheiten und Witzen über Genitalien. Und daneben, und das ist aus meiner Sicht sehr erfreulich, ist der Film auch richtig witzig. Das Ansehen macht riesige Freude und es gibt trotz der überdurchschnittlichen Laufzeit keinen Durchhänger, und als dann der Abspann über den Bildschirm flimmerte denkt man ’och schade, das war’s schon !?’. Großer Teil des Erfolgsrezepts sind natürlich die sympathischen Charaktere.

    Die gezeigten Stand-Ups wirken richtig gut und echt, was natürlich daran liegt, dass sie dafür geschrieben wurden. Dennoch eine perfekte Mischung aus Stand-Up-Humor und klassischem Humor, der besonders auch passend situationsbezogen ist. Sandler und Rogen sind sehr klasse. Freude machen auch die vielen Gastauftritte, auch wenn diese jeweils sehr kurz ausfallen, aber besonders die Szene mit Eminem ist sehr amüsant.

    Jonah Hill passt auch wieder gut und ist wirklich die kleine Ausgabe von Rogen. Mit Schwartzman habe ich mich ein wenig schwer getan. Ihm konnte ich noch nie viel abgewinnen, und ich finde er passt nicht in seiner Figur als "Comedian". Aber gut, macht seine Sache nicht schlecht, will ich gar nix sagen. Aubrey Plaza ist eine interessante Neuentdeckung, von der könnte man in Zukunft noch einiges sehen, erinnert mich ein wenig an eine junge Garofalo.

    Leslie Mann macht ihre Sache auch richtig gut. Und dann noch ein Wort zu Eric Bana. Bislang auch einer, der mich nicht sonderlich interessierte als Schauspieler, ist also keiner, den ich auf eine Promi-Party einladen würde, aber hier gefiel er mir richtig gut, was natürlich auch an der Rolle lag. Herrlich die Szene als er vom Aussie Football schwärmt. Ansonsten gefielen auch die Szenen mit dem schwedischen Arzt und wie sie ihn aufziehen.

    Spaßig natürlich auch die Anspielungen auf Filme, Serien, die Internet-Institutionen oder die Fake-Filme.

    Könnte noch weiter machen, oder ich mache es kurz: Wow !

    9/10
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  3. #3
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.450

    AW: Funny People (Wie das Leben so spielt)

    Nach den eher schwachen Kritiken war ich überrascht, dass Funny People der bislang beste Film von Judd Apatow ist un am ehesten mit seinen Serien zu vergleichen. Die Figuren des Filmes sind gut geschrieben und von ihren Darstellern hervorragend gespielt. Sandler beweist einmal mehr was er drauf hat und vor allen Dingen Seth Rogen spielt endlich mal nicht sein Patentrezept runter, sondern darf sich wie in Apatows Serien endlich mal wieder von einer ruhigeren Seite zeigen. Das restliche Cast könnte zudem prominenter kaum besetzt sein ... bis in die kleinste Nebenrolle findet man bekannte Gastauftritte oder alte Bekannte aus Freaks and Geeks und Undeclared. Vielen, die ein zweites Knocking Up oder eine 40jährige Jungfrau erwarten, dürften sicherlich enttäuscht werden: Hier geht es viel ruhiger zu mit einem erhöhten Fokus auf die Charakterentwicklung ... und dazu eine Laufzeit von knapp 150 Minuten, bei denen der Trailer schon alles bis Minute 130 spoilert. Eine kleine Anmerkung noch: Wenn man die Möglichkeit hat sollte man sich den Film unbedingt in der OV schauen, da der Film einen sehr versauten und direkten Wortwitz an manchen Stellen hat, der wohl wieder nur verharmlost ins Deutsche übersetzt wird um die entsprechende Freigabe zu erhalten (FSK 12 ist kaum möglich wenn man es wortwörtlich übersetzen würde)

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. How to Lose Friends & Alienate People
    Von CallMeDude im Forum Filme
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 15:17
  2. I've seen things you people wouldn't believe...
    Von Pitt im Forum Filmtagebücher
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 03:51
  3. Funny Games (1997 / 2007)
    Von Simone im Forum Filme
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 17:20
  4. Music - Makes the People Come Together
    Von Thomas im Forum Plauderecke
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.08.2003, 16:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36