IMDB



Regie: Hitoshi Matsumoto (Der große Japaner)
Cast: Hitoshi Matsumoto (Der große Japaner), Luis Accinelli (Forgetting Sarah Marshall), Lilian Tapia, Adriana Fricke (Down for Life)




Not working.

Ich kannte Hitoshi Matsumotos Der große Japaner nicht und so wusste ich gar nicht auf was ich mich bei diesem Werk einlasse. Symbol hat mich jedenfalls umgehauen. Ein Mann findet sich in einem quadratischen Raum mit einer ganzen Reihe von Penisen wieder. Sobald er diese drückt bekommt er je nach Penis verschiedenartige Gegenstände in dem Raum geworfen mit deren Hilfe er sich aus diesem befreien will. Die Frage jedoch was das Ganze mit einem immer wieder aufkommenden Nebenhandlungsstrang um einen abgehalfterten mexikanischen Wrestler auf sich hat? Wer sich jetzt einfach nur Hä?! denkt liegt richtig, denn Symbol ist ein so abgefahrenes Stück Kino wie ich es lange nicht mehr gesehen habe. Der Comedian Matsumoto übernahm dabei Regie, Drehbuch und Hauptrolle in Personalunion und kann vor allen Dingen in letztgenannter Tätigkeit den Zuschauer ein ums andere Mal zu Lachanfällen bringen. Das Ganze ist so ungewöhnlich, dass man sogar kurzzeitig überlegt ob der Filmstopp in der Mitte des Filmes beabsichtigt war. Eine uneingeschränkte Empfehlung, vor allem auch weil man so etwas sicherlich noch nie zu Gesicht bekommen hat: Großartig und eine absolute Sehempfehlung!