Seite 1 von 3 123 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Easy A

  1. #1
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.501

    Easy A



    Regie bei dieser Komödie im High School-Milieu führte Will Gluck (Fired Up!). In der Hauptrolle spielt die bezaubernde Emma Stone (Zombieland). Die gleiche Set-Luft durften u. a. auch Cam Gigandet (The Unborn), Amanda Bynes (She’s the Man) [in ihrer letzten Rolle], Lisa Kudrow (’Friends’), Stanley Tucci (A Life Less Ordinary), Malcolm McDowell (A Clockwork Orange), Patricia Clarkson (The Pledge), Thomas Haden Church (Sideways), Penn Badgley (’Gossip Girl’) sowie Alyson Michalka (’Phil of the Future’) schnuppern. Das Drehbuch stammt von Debütant Bert V. Royal. Kinostart in D ist derzeit angegeben mit 17.2.2011 und somit viel zu spät.

    After a little white lie about losing her virginity gets out, a clean cut high school girl sees her life paralleling Hester Prynne's in "The Scarlet Letter," which she is currently studying in school - until she decides to use the rumor mill to advance her social and financial standing.
    MM Trailer-Seite

    IMDb-Eintrag

    Offizielle Film-Seite

    Meet Olive Penderghast


    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

  2. #2
    Neo
    Neo ist offline
    Nebendarsteller Avatar von Neo
    Registriert seit
    14.01.2001
    Beiträge
    215

    AW: Easy A

    Kalervo, du hast nen guten Frauengeschmack.
    formerly known as Gone

  3. #3
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.501

    AW: Easy A

    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

  4. #4
    Regisseur Avatar von Julia
    Registriert seit
    21.07.2005
    Ort
    Düsseldorf/Dinslaken
    Beiträge
    6.474

    AW: Easy A

    Der Trailer gefällt mir und die Darstellerin ist mir sympatisch.

  5. #5
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    AW: Easy A

    Die ersten 10 Minuten des Films:

    Easy A First 10 Minutes Sneak Peek - Flash (MySpace)
    Out of order for a long time ago.

  6. #6
    Nebendarsteller Avatar von MuseMuse
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    208

    AW: Easy A

    Freue mich schon auf Einfach zu hAben.

    Emma Stone finde ich sowieso unwiderstehlich.
    Die Zeit verfliegt aber Piloten eben nicht.-Mh! Das verstehe ich nicht, aber es steht im Buch der Weisheiten.

  7. #7
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.492

    AW: Easy A

    John Hughes lebt! Er hat nur einen anderen Namen und heißt Will Gluck! Ich glaub ich habe lange keinen Film mehr gesehen, der so schön den Flair der großen 80er Jahre Klassiker wie beispielsweise Say Anything oder Breakfast Club so gut eingefangen hat wie dieser Film. Dass die Werke von Hughes Vorbild sind merkt man auch in jeder Minute, werden sie doch rauf und runter zitiert, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass Nichtkennter ihre Schwierigkeiten mit einigen der Gags haben werden. Aber auch alleinestehend gefällt die lustige Geschichte, vor allen Dingen auch dank ihrer liebenswürdigen Charaktere. Gerade das Familienleben der Olive Penderghast ist hervorragend gezeichnet und kann für viele Lacher Sorgen. Aber auch sonst umschifft Gluck die üblichen Schwächen des Genres, lässt daher nicht eine Sekunde auch nur ein Fünkchen Fäkalhumor aufkommen, sondern das überrachend namhafte Cast spielfreudig aufspielen. Und spätestens wenn das der Zuschauer, wie könnte es anders sein, mit Don't you forget about me von den Simple Minds aus dem Saal entlassen wird, dann weiß man dass man hier wohl einen der besten Genrefilme der letzten Jahre gesehen hat.

  8. #8
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.587

    AW: Easy A

    Gestern im Kino gesehen. Ich hab mich durch die positiven Bemerkungen und ganz klar dadurch verstärkt, dass die Emma Stone in der Hauptrolle zu sehen ist, zu Easy A hinreissen lassen. Die ist dann auch herrlich sympathisch, witzig und füllt die Hauptrolle auch überzeugend aus. Genauso kann der Gesamtfilm in diesen kategorien überzeugen. Die Verbeugung vor den John Hughes Klassikern hat mir absolut gefallen. Zufälligerweise habe ich mir vor kurzem sogar noch Ferris macht blau angetan. Den Witz finde ich weitestgehend angenehm. Olives Sprüche kommen trocken rüber und vor allem ihre eigene Familiensituation wirkt reichlich kurios aber sehr sympathisch. Hier gab es noch ein paar der besten Lacher. ("Wer hat dir nur erzählt, dass du adoptiert bist?", "Aus welchem Land kommst du eigentlich?" ) Netter Genrefilm.

    Zitat Zitat von KeyzerSoze Beitrag anzeigen
    John Hughes lebt! Er hat nur einen anderen Namen und heißt Will Gluck! Ich glaub ich habe lange keinen Film mehr gesehen, der so schön den Flair der großen 80er Jahre Klassiker wie beispielsweise Say Anything oder Breakfast Club so gut eingefangen hat wie dieser Film.
    Ich denke, ich weiß was du damit meinst. Ich möchte aber trotzdem nochmal einhaken. Dass Will Gluck ein Fan von John Hughes ist, ist unübersehbar und er setzt ein identisches Rezept für seinen Film ein, beschäftigt sich auf witzige Art und Weise mit den Sorgen und Nöten der Highschoolgeneration. Vom Flair her würde ich die Vergleiche aber nicht so stark setzen, das unterscheidet sich meiner Meinung nach doch. Man muss dabei bedenken, dass hier ein Generationsunterschied von ungefähr 25 Jahren besteht, also liegt ein Unterschied schon in der Natur der Sache. Was mir aber auffällt ist, dass sich die Problematiken bei der aktuellen Generation fast hauptsächlich auf die sexuellen Schnittpunkte begründen. Die sexuellen Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche waren schon immer ein Thema, aber in den früheren Generationen kommen mir die Nöte der Highschoolkids breiter gestreut vor. Da bekommen beispielsweise die Elternkonflikte noch viel mehr Spielraum. Wenn ich mir Ferris macht blau zum Vergleich nehme, hat dort die Beziehungsschiene eine nebensächliche Rolle. Es geht da stark um Verantwortung, Freiheit, Auseinandersetzung mit Autorität und solchen Sachen. Man muss natürlich abstufen, da sich auch in diesem Genre jeder Film auf manche Themen mehr und auf andere weniger konzentrieren kann. Trotzdem finde ich, dass neuere Filme des Genres wesentlich sexualfixierter sind, als dass früher der Fall war.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  9. #9
    Regisseur
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.998

    AW: Easy A

    Wollte ihn heute sehen. Zwei der drei Kumpels haben interveniert. Deswegen lief es auf Unstoppable heraus. Oh my! Und dabei fand ich den am Ende noch am besten von uns (wobei das Prädikat eigentlich völlig verfehlt ist).
    Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

  10. #10
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.501

    AW: Easy A

    Nicht noch ein Teenie-Film... doch, denn hier wird nichts fäkales oder sexuelles gezeigt, es wird nur so getan als ob und darüber gesprochen. Wer sich von der Grundthematik nicht abschrecken lässt oder den Film aus einem anderen Grunde ansieht *räusper* der wird durchaus belohnt. Denn der Film sticht hervor mit meist liebenswerten Charakteren (allein die Familie Penderghast, mit dem Familienmitglied des Monats als Vater (Tucci, herrlich), der ehemals biegsamen Mutter und dem wortkargen kleinen Brüderchen dessen genaue Herkunft ungeklärt bleibt, sowie natürlich der knuffige Hund, ist eine Bereicherung und kommt leider noch etwas zu kurz).

    Sehr amüsant mit einigen netten Ideen angereichert ist das Ganze, dazu eine kleine Hommage an die Jungmenschen-Filme der 80er, insbesondere die John Hughesscher Prägung. Und so darf auch ein Simple Minds-Klassiker nicht fehlen, der allein schon gute Laune bringt. Auch der übrige Soundtrack ist ordentlich bis sehr gut (Abspann schauen!).

    Die Geschichte an sich mag nicht unter 'I' wie Innovation abgelegt sein, aber die war für mich auch zweitrangig. Überstrahlt wurde für mich alles von der Figur Olive und ihrer Darstellerin Emma Stone. Deren Stein in meinem Brett immer größer wird. Hier darf sie sich auch ein wenig austoben und manchmal fast ein bisschen albern sein und wäre so in der Form die unterhaltsamere und bessere Tochter für Lorelai Gilmore, als es Rory war.

    Schön sind u. a. auch die kleinen Seitenhiebe auf Gruppierungen, die allzu bigott sind, deren Anführerin hier wunderbar überdreht gottesfürchtig von Amanda Bynes, in ihrer voraussichtlich letzten Rolle, dargestellt wird. 8/10
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

Seite 1 von 3 123 Letzte

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Easy Rider
    Von rupert pupkin im Forum Filme
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 17:14

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36