Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: How to Train Your Dragon

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    15.08.2001
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    10.479

    How to Train Your Dragon

    Unfaßbar, daß es zu diesem Wahnsinnsfilm noch kein Topic gibt .

    Mit DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT ist Dreamworks Animation der ganz große Wurf gelungen. Der Film ist nicht nur äußerst liebevoll gemacht, er glänzt auch durch liebenswürdige Charaktere. Zuvoderst natürlich der kleine vorlaute Hicks, für Wickinger-Verhältnisse noch weniger als "ne halbe Portion". Ein Hänfling, der seinem Vater, dem Wickinger-Häuptling "HauDrauf" so einigen Kummer bereitet, weil er so gar nicht Wikinger-haft ist und zudem noch allerlei "Flausen" im Kopf hat. Doch in grade eben diesem hat es Hicks wirklich in sich, ein Bastler und Tüftler vor dem Herrn.

    Die Wikinger haben ihre Probleme mit dem "Ungeziefer", nämlich allerlei verschiedene feuerspeiende Drachen, die das Dorf ein ums andere Mal in Schutt und Asche legen, Nahrungsvorräte klauen und auch vor den Haustieren und Wikingern nicht Halt machen.

    Der Zufall will es, daß Hicks die Bekanntschaft mit einem Drachen macht, den er halb Versehen, halb Absicht abgeschossen hatte.
    Die entstehende (und spätere) Freundschaft zwischen Hicks und dem Drachen "OhneZahn" ist mit das Schönste, das Liebenswüdigste, das Rührendste, was mir seit langem im Kino begegnet ist - gaanz großes Kino.

    Technisch ist der Film, wie von Dreamworks nicht anders zu erwarten, allererste Sahne. Der Wikinger-Häuptling "HauDrauf" ist aus meiner Sicht der menschähnlichste Mensch, der je aninmiert wurde, ja in einigen Einstellungen glaubt man sich wirklich hier Schauspielern zuzuschauen und nicht gemalten Animationsfiguren.

    Die Musik von John Powell ist ein weiteres Sahnehäubchen, seine Themen sind so schwungvoll, aber auch sehnsuchtsvoll und heroisch, einfach wunderbar.

    Was dem Film noch einen Riesenpluspunkt neben der originellen Geschichte verschafft ist seine Tiefenwirkung, seine Plastizität, besonders in 3D.

    Ja, ich weiß, bevor Rückfragen von Manchen hier kommen: Ich hab anfangs gestänkert und gesagt ich würde mir nie niermals nie nicht 3D anschauen wollen. Aber in der Woche von Heilige Drei Könige im Januar wars mir langweilig, ich wollte ins Kino, wollte unbedingt nochmals Zemeckis' DISNEY'S EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE anschauen, den ich zu dessen Filmstart im November in 2D gesehen hatte. Leider lief er nu aber nur noch in 3D und so ging ich halt hinein. Und war sofort Feuer und Flamme für dieses neue Real 3D im Cinestar. Einfach atemberaubend was jener Film für eine Tiefenwirkung hatte in 3D. Und so schaute ich ihn gleich zwei Tage drauf nochmals an in 3D und zwei weitere Tage drauf nochmals in 3D und dann schleppte ich auch noch mein Frauchen in AVATAR in 3D nachdem ich ihr von 3D vorgeschwärmt hatte. Wir hatte AVATAR schon am Silvestertag erstmals gesehen, in 2D. Nun, in 3D gewann er nicht soo viel gegenüber 2D, was vielleicht daran lag, daß vor allem die realen Menschenszenen recht zweidimensional gestaltet waren (lediglich Szenen in der Raumstation auf den Halleluja-Bergen wirkten 3D-plastisch) und daß die Szenen auf Pandora ja so auch links und rechts mit Flora und Fauna begeistern, daß man den Blick schweifen lassen will, dies aber bei 3D eher hinderlich ist, weil ja doch eher alles auf die Bildmitte fokussiert ist in 3D und man da eben besser NICHT die Augen an die Bildränder schweifen lassen sollte).

    Nun, anyway, seither wars um mich geschehen und ich hab mir so Einiges in 3D angschaut, vor allem Animationsfilme "kommen" in 3D halt richtig gut. Schade halt, daß dieses Vergnügen aufs Kino beschränkt bleibt und nicht auch zuhause. Wird natürlich ein Riesenverlust dann die DVD nur in 2D daheim genießen zu dürfen wenn der Film rauskommt.
    Obwohl, mein Otto-Prospekt vermeldet die ersten 3D-Fernseher von Samsung, die auch normales 2D in 3D umgestalten sollen - wie das aussieht, weil ich natürlich nicht



    DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT ist mit Abstand der bestgestalteste 3D-Film, den ich bislang hab sehen dürfen. Mehrfach natürlich seit seinem Start letzten Donnerstag. Und ein paar weitere Male werd ich mir den bestimmt noch anschauen im 3D-Kino.

    In diesem Film stimmt einfach Alles, Handlung, Charaktere, Musik (Ohrwurm-Potential), gestaltete Flora und Fauna, gestaltetes Wasser, die Wikingerschiffe, die Wikinger, die Felsen, das Meereswasser, die Brandung, alles sowas von realistisch wirkend, daß man stellenweise vergißt in nem Animationsfilm zu sitzen, weil es eben stellenweise wie ein Realfilm wirkt, daß dies für mich mit Abstand vor UP IN THE AIR der beste Film des Jahres bislang ist.

    Glatte 10/10 mit Ausrufezeichen

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.453

    re: How to Train Your Dragon

    Die erste faustdicke Überraschung des Jahres. Ich fand den Trailer ja schon nett, aber hab mir eben das übliche Dreamworksprodukt erwartet, das zwar witzig ist, aber keinerlei Seele besitzt und somit einmal mehr den Kürzeren gegen die Jungs von Pixar ziehen wird. Doch scheinbar haben die Macher endlich eingesehen was einen guten Anitmationsfilm ausmacht, haben hier auf liebenswürdige Charaktere, eine spannende Geschichte und viele ergreifende Momente gesetzt. So erwischt man sich fast den gesamten Film wie man emotional im Geschehen ist und man mit dem Hauptcharakter mitfiebert. Die Effekte (damit meine ich jetzt nicht speziell die 3D-Effekte) sind zudem grandios, die Drachen wundervoll fantasievoll animiert und der zurückhaltende Witz durchweg amüsant. Hab im Vorfeld nur wenig auf die Lobhudelei in der Presse (RottenTomato Schnitt von 98 %!!) gegeben, aber scheinbar hat Dreamworks erkannt, warum ihnen Pixar die letzten Jahre um Längen überlegen war. So haben sie nun mit How to Train Your Dragon ein Werk abgeliefert, an dem der diesjährige Pixarfilm Toy Story 3 erstmal vorbei kommen muss.

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    09.08.2001
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    2.783

    re: How to Train Your Dragon

    Nur in Amerika :wink: ! Leserin von Roger Ebert sorgt sich um das phallische Aussehen des Drachen .
    http://rogerebert.suntimes.com/apps/pbc ... /100319984

  4. #4
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.570

    re: How to Train Your Dragon

    Da gehört schon einiges an Phantasie dazu.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  5. #5
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    re: How to Train Your Dragon

    Aufgrund von Keyzers und Wolfes Beitrag gestern kurzfristig reingezogen und ich kann mich dem nicht so ganz anschließen. Zwar ist der Film etwas besser als die restlichen Werke von Dreamworks im CG-Bereich, aber was die Charaktere und deren Emotionen angeht noch immer so weit von Pixar entfernt, dass es einem als Zuschauer die ganze Zeit über schmerzlich bewusst wird. Zwar kommt Dreamworks Pixar auf technischer Seite immer näher, aber inhaltlich trennen die Filme Lichtjahre. Vielleicht noch eine 7, aber das ist schon sehr großzügig und begründet sich vorallem mit dem technischen Aspekt des Films. Richtiges Leben und Tiefe sucht man bei Dreamworks aber vergebens und so langsam glaube ich, daran wird sich niemals etwas ändern... Pixar macht einminütige Montagen ohne Dialog die 10x mehr erzählen und fühlen lassen als sowas... und bauen noch einen besseren, abendfüllenden Film drumherum. Jemanden wie Giacchino sucht man hier auch vergebens...

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  6. #6
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.465

    re: How to Train Your Dragon


    Forget about Freeman

  7. #7
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    re: How to Train Your Dragon

    LOL. n1

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  8. #8
    Zuschauer Avatar von CargoOfDarkness
    Registriert seit
    29.06.2008
    Beiträge
    15

    re: How to Train Your Dragon

    I don´t get it...


    "How To Train Your Drageon" war ein richtig fantastischer Film. Im Kino ein Muss. Freu mich schon, wenn es den auf DVD gibt.
    Never forget, never forgive...

  9. #9
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    re: How to Train Your Dragon

    Zitat Zitat von CargoOfDarkness
    I don´t get it...

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  10. #10
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    AW: How to Train Your Dragon

    Der Film folgt im Wesentlichen den eigentlich schon bekannten Mustern des Genres. Der grobe Verlauf und das Ende sind vom Storytelling her wahrlich nicht übermäßig innovativ. Womit solche Filme dann aber auch für die größeren Kinder punkten können ist die Aufmachung, das gestalterische Element, evtl. noch etwas Humor und vielleicht der ein oder andere Magic Moment.

    Aus nichtkindlicher Sicht gibt es letztlich nicht allzu viel, woran man sich festhalten kann, die Figuren sind größtenteils sympathisch, Action und Humor sind vorhanden, werden allerdings bei weitem nicht ausgereizt. Sehr einfallsreich und schön anzusehen sind dagegen die verschiedenen Drachen gestaltet, damit kann der Film klar punkten. In Aussehen, Farbenpracht und Eigenschaften hat man hier mal wieder einigen Einfallsreichtum bewiesen. Ist auch meines Wissens einer der ganz wenigen, vielleicht sogar der Einzige Drachenfilm, in dem viele verschiedene Arten der fliegenden Feuerzeuge gezeigt werden. Der Hauptdrache, der Nachtschatten, ist dabei von besonders schöner Optik und Eleganz. Und einen Magic Moment gibt es auch, der selbst mir leichte Gänsehaut bescherte, wobei die ganzen Kennenlernszenen zwischen den beiden Hauptakteuren sehr schön gestaltet sind.

    Außerdem erleben wir, wenn es denn historisch verbürgt wäre, das erste Sushi, die erste Prothese und das erste Navigationsgerät (zwar ohne Stimme, aber dafür lebendig). Minuspunkte gibt es für die Darstellung, dass gefangene Drachen zu Übungszwecken zum vermeintlichen Kampf gefordert werden, wobei dies wiederum realistisch sein mag, innerhalb dieser Welt. Bewegt sich irgendwo zwischen Starship Troopers, Gladiator und Stierkampf.

    Insgesamt kein Film den man gesehen haben muss, allerdings, und das sollte man nicht unterschlagen, kam der Film bei der primären Zielgruppe offensichtlich recht gut an.


    6/10 als Animationsfilm
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 22. September 2017]

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dragon Ball Kai
    Von Bob im Forum Serien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.07.2015, 23:50
  2. Awaken the Dragon
    Von Bud im Forum Filme
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2007, 15:08
  3. Kiss of the Dragon
    Von TheUsualSuspect im Forum Filme
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 21:37
  4. Tiger&Dragon
    Von Neofeopeo im Forum Filme
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.09.2001, 08:36
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.05.2001, 21:11

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36