Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Friendship!

  1. #1
    Zuschauer
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    9

    Friendship!

    Ich habe keinen Thread dazu gefunden. Sollte es einen geben: I'm sorry. Isch bin neu.....

    Ich habe diesen Film nämlich vor geraumer Zeit gesehen und könnte immer noch infantil kichern, wenn ich nur an ihn denke. Der war sehr komisch. Ein schönes Roadmovie um eine junge Männerfreundschaft, wo es um die Dinge des Lebens geht: Vertrauen, Loyalität, Liebe etc pp. Was Freundschaft halt so ausmacht. Friedrich Mücke (den ich bis dahin nicht kannte) und Matthias Schweighöfer haben super harmoniert und bieten einfach viele Lacher und für die Mädels auch Hingucker...*hüstel*
    Das hat großen Spaß gemacht und ich kann ihn nur empfehlen.

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.457

    Re: Friendship!

    Was war der Trailer lustig ... und dann bekam ich einen Film serviert, der ohne Mühe seinen Platz in der Flop 5 des Kinojahres 2010 wiederfinden wird. Grund dafür ist zum einen schon mal, dass der Zuschauer gerademal einen vernünftigen Gag (das Bett) im gesamten Film geliefert bekommt, der nicht schon im Trailer verbraten wurde. Anderseits liegts auch am grottigen Drehbuch und der mieserablen Regie. Friendship! besteht aus 110 Minuten Einfallslosigkeit, die sich am Besten darin spiegelt, dass man gut 40 % der Laufzeit (also nahezu nach jeder Szene) die beiden Hauptcharaktere jubelnd und Schreiend im Auto (wahlweise auch Motorrad oder ein ähnliches Gefährt) fahren sieht, während dabei Indiemucke im Hintergrund dudelt. Das mag ja 1-2 Mal gut sein und für Atmosphäre sorgen, aber irgendwann hab ich dann angefangen zu zählen weil es so nervig war und ich bin ab dem Zeitpunkt tatsächlich noch auf 6 dieser Szenen gekommen. Unglaublich! Dazu baut der Film noch eine extrem unnötige Dreiecksbeziehung über eine halbe Stunde auf, die sobald sie in Schwung kommt in exakt 2 1/2 Minuten abgehandelt wird und plötzlich gar nicht mehr erwähnt wird. Was soll denn das bitte? Das Prunkstück der Lächerlichkeit sind jedoch die letzten 15 Minuten. Meine Fresse war das mies. Ich mag ja normal sehr gerne, wenn Filmenden nicht nach dem üblichen Muster verlaufen ... aber wie hier plötzlich ein völlig unpassender Dramapart reingehauen wurde ... das war der Gipfel der Lächerlichkeit, so dass ich mich echt zusammenreißen musste keinen Lachanfall zu bekommen. Das war schon unter Uwe Boll Niveau was dem Publikum am Ende noch verzapft wurde. Dennoch geb ich Friendship! noch einen Gnadenpunkt, weil zumindest die Gags, die im Trailer waren durchaus unterhaltsam sind, Alicja Bachleda umwerfend ist und der Song von Silbermond den Zuschauer zumindest nicht ganz so entnervt aus dem Kinosaal entlässt.

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.998

    Re: Friendship!

    Ich fand schon den Trailer infantil. Kam mir vor wie einer dieser Streifen, die das fehlerhafte deutsche Filmimage zementieren. Und Schweighöfer mag ich - trotz verdienter Goldener Kamera für seinen Marcel und seiner guten Tatort-Darstellerleistung neulich - auch nicht. Aber anyway: willkommen im Forum, Threaderöffnerin!
    Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

LinkBacks (?)

  1. 10.12.2010, 12:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36