Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Surrogates

  1. #1
    Bud
    Bud ist offline
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    25.07.2006
    Beiträge
    246

    Surrogates


    Bei einem Produktionsbudget von 80 Millionen Dollar konnte der Streifen in Amerika bisher rund 58 Millionen Dollar an den weltweiten Kinokassen einspielen. Am 21. Januar 2010 schlägt die aktuelle Regiearbeit von Terminator 3 Schöpfer Jonathan Mostow dann schließlich auch in hiesigen Kinos auf und macht nun erstmals mit einem deutschsprachigen Trailer auf sich aufmerksam. In den Hauptrollen spielen Bruce Willis und Radha Mitchell.
    Surrogates - Mein zweites Ich spielt in einer futuristischen Zukunft, in der Menschen abgeschieden und in der Isolation leben, mit Robotern als einziger Möglichkeit der Interaktion. Diese technischen Meisterwerke (oder sollte ich sie als Avatare bezeichnen? :wink: ) gleichen ihren Besitzern bis auf das kleinste Haar, sind allerdings fitter, gut aussehender und zudem auch noch fleißiger als ihre Menschlichen „Führer“. Bruce Willis spielt hier einen FBI Agenten, der Mordfälle an mehreren Menschen untersucht, die von ihren schlauen Helfern umgebracht wurden. Um diesen außergewöhnlichen Fall zu lösen, muss er sich erstmals vom Netz abkoppeln und als reale Person in der „Ersatz“-Welt recherchieren.
    Mich wundert, dass dieser Film hier zu Lande noch nicht so richtig entdeckt wurde. Der Trailer macht auf jeden Fall einen sehr sehr guten Eindruck. Ich freu` mich schon auf Januar!

    Hier geht`s zum Trailer:
    http://www.moviemaze.de/media/trailer/view/flash/44351/
    Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher.

  2. #2
    Regisseur Avatar von TheUsualSuspect
    Registriert seit
    26.07.2001
    Ort
    The Village
    Beiträge
    7.570

    Re: Surrogates

    Zitat Zitat von Bud
    Mich wundert, dass dieser Film hier zu Lande noch nicht so richtig entdeckt wurde. Der Trailer macht auf jeden Fall einen sehr sehr guten Eindruck. Ich freu` mich schon auf Januar!
    Viel davon gehört hat man wirklich nicht. Hab das im FTB ja auch bereits kommentiert: video-rein-alltag-raus-t6060-280.html#p235307 .
    Interessante Grundidee aber man hätte mehr rausholen können.
    "Sometimes, when you bring the thunder, you get lost in the storm."

  3. #3
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    Re: Surrogates

    Der Film hatte eine gute SciFi-Ausgangslage, aber spätestens ab der Mitte verliert der Film sein Potential und wird aufgrund seiner fast ereignislosen, überraschungsarmen Handlung uninteressant. Hätte man noch mehr unterhaltsame Actionsequenzen wie die Verfolgungsjagd ins Reservat in den Film eingebaut, dann hätte mich der Film zumindest durch die Action bei der Stange halten können. Außerdem war's schade, dass der Film ziemlich auf Bruce Willis Figur ausgerichtet ist und die anderen Akteure dadurch kaum zum Zug kommen. Es war jetzt kein Supergau, aber für eine Kinoempfehlung meinerseits reicht's nicht. Auf DVD oder in der Glotze ist Surrogates meiner Meinung nach besser aufgehoben.
    Out of order for a long time ago.

  4. #4
    Nebendarsteller Avatar von MuseMuse
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    208

    Re: Surrogates

    Ach, also kann man das überhaupt sehen? Ich finde das ja weder spannend noch irgendwie interresant.
    Die Zeit verfliegt aber Piloten eben nicht.-Mh! Das verstehe ich nicht, aber es steht im Buch der Weisheiten.

  5. #5
    Zuschauer
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    9

    Re: Surrogates

    @MuseMuse: musste echt niht. Hat man alles schon mal in Variationen gesehen. Dazu dieses kühle Bild (ja, wir haben das verstanden, wir müssen das Thema deswegen nicht in blauen Farben serviert bekommen).
    Ich fand's langweilig und wenig anregend.

  6. #6
    Bud
    Bud ist offline
    Nebendarsteller
    Registriert seit
    25.07.2006
    Beiträge
    246

    Re: Surrogates

    Tja da haben wir`s mal wieder. Die Macht eines Trailers sollte niemals unterschätzt werden. Selbst nach Sichtung des Films, überzeugt mich der Trailer immer noch. Leider sind so ziemlich alle interessanten Elemente in diesen knapp 3 Minuten enthalten und sehenswert Neues wird einem in der Komplettfassung nicht serviert. Was bleibt ist die gute Grundidee, die leider nicht spannend genug umgesetzt wurde und die Frage, warum so ein Film soviel Geld kosten muss (obwohl sie sich von selbst beantwortet, wenn man die Gage von Herrn Willis mit einrechnet). Schade drum.
    Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher.

  7. #7
    Nebendarsteller Avatar von MuseMuse
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    208

    Re: Surrogates

    Nunmal, das diese Gänstory überhaupt nicht interresant wirkt! Ich muss sagen das das hier sicherlich der schlechteste Film von Bruce ist! Nunja, ein Urteil darf ich zwar nicht fällen, aber mir ist der ganze Möchtegernquatsch zu langweilig!
    Die Zeit verfliegt aber Piloten eben nicht.-Mh! Das verstehe ich nicht, aber es steht im Buch der Weisheiten.

  8. #8
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    AW: Surrogates

    I, Robot trifft auf Wall-E. Insbesondere mit dem Film I, Robot bestehen doch erhebliche Ähnlichkeiten, wozu sicher auch die Besetzung von James Cromwell als Schöpfer der künstlichen Avatare eine große Rolle spielt. Dazu kommt, dass die Hauptfigur (ein Polizist der einen Mord aufklären muss) ein traumatisches Erlebnis in der Vergangenheit hat und den Maschinen, die ansonsten vom größten Teil der Bevölkerung nicht nur akzeptiert sondern auch gewünscht sind, ja sowieso und schon immer und grundsätzlich skeptisch gegenüber stand. An 6th Day musste ich auch stellenweise denken, wobei dort dann die Cromwell-Rolle von Robert Duvall übernommen wurde (ich glaub’ die sprechen sich für das gleiche Rollenprofil ab, wer halt grad Zeit hat).

    Anyway, gut geklaut kann ja besser sein als schlecht erfunden, aber blöd wird’s halt, wenn es auch noch schlecht geklaut ist. Dabei ist das Grundszenario gar nicht mal so übel und wird auch technisch ordentlich umgesetzt, die Actionsequenzen sind auch gut gemacht und wissen zu gefallen, sind aber auch sehr rar gesät, wobei man natürlich entgegnen könnte, dass es kein Actionfilm sein will. Hätte aber zumindest den Film aufwerten können, wenn man in der Richtung noch mehr gezeigt hätte. Die kritischen Töne an dieser Zukunftsvision einer scheinbar (zu) perfekten Welt gehen größtenteils unter, eine tiefe Auseinandersetzung mit dem Thema findet kaum statt, was zu einem Actionfilm ja passen könnte, wenn es denn einer wäre. Andererseits gibt es von diesem Szenario ausgehend doch einige interessante und gut umgesetzte Ideen und Möglichkeiten die genutzt werden.

    Was allerdings letztlich ein großes Ärgernis ist ist das Ende:


    Zunächst verkauft der Film dem Zuschauer das Szenario, dass die Menschen nicht mehr selbst vor die Tür müssen (einerseits ein großartiger Gedanke), direkte körperliche Gewalt und Kriminalität insgesamt gehen zurück, jeder kann sich nach Belieben seine eigene optische Wunschvorstellung kreieren lassen und sich makellos präsentieren und sowieso heile Welt. Ja und nahezu alle Menschen machen da mit und alles ist wunderbar, aber dann kommt am Ende unser Held, der dem Ganzen ja eh schon immer skeptisch gegenüberstand und beendet dieses zweifelhafte Szenario. Und ich weiß gar nicht wie ich’s sagen soll, aber irgendwie ist das für mich ein verlogenes Happy End. Dem Zuschauer wird damit vorgekaut, dass es gut so ist und doch letztlich die Nachteile einer solchen Welt überwiegen und die Menschheit nun die tolle Chance hat wieder von vorne anzufangen, als Menschen selbst undsoweiterundsofort. Ist mir zuviel Moralkeule. Und ist auch für mich ein wenig wie mit Data bei SNG. Erst wird eine supertolle Maschine mit künstlicher Intelligenz die quasi alles weiß und kann präsentiert, nur um dann quasi kaum eine Gelegenheit auszulassen um nicht mit überdimensionalem Zaunpfahl darauf hinzuweisen, dass diese Supermaschine ja gar keine Gefühle hat und vieles menschliche nicht nachvollziehen kann, was ja so nachteilig ist.

    Zudem werden auch mMn kleinere Logiklücken oder zumindest berechtigte Fragen geschaffen, wäre in so einer Welt nicht dem Verbrechen Tor und Tür geöffnet, wenn alle Menschen nur bräsig in ihren Liegen liegen und ihre komplette Aufmerksamkeit von dem Drumherum ihres wahren Körpers abgelenkt ist, kann doch ein Verbrecher währenddessen die Bude ausräumen, oder ist das durch die Totalüberwachung unmöglich !? Und wie ist das, wenn der Mensch essen oder trinken will oder auf die Toilette muss. Schaltet er dann den Surrogate solange auf Stand-By, sieht ja auch dämlich aus, oder geht der Surrogate dann auch auf den Topf !? Und was auch nicht ganz zu Ende gedacht wurde ist die Kollektiv-Abschaltung. Natürlich eine eindrucksvolle Szene, aber da war ja die Gefahr groß, dass das völlig aus dem Ruder läuft. Die gezeigten Autounfälle sind ja da nur die Spitze des Eisbergs, was ist in den Fabriken, wenn schwere Maschinen und Fahrzeuge bedient wurden, oder mit gefährlichen Materialien hantiert wurde, da hätte doch einiges passieren können.


    Und wenn man weiter sucht wird man sicher noch mehr unkoscheres finden. Gut, das allein ist jetzt kein Grund zur Veranlassung, aber es stößt eben auf und ergänzt die anderen Schwachpunkte zu einem unschönen Bild.

    Fraglos kann man den Film aber als ordentliche Unterhaltung ansehen, wenn man einfach nur unterhalten werden will, ohne großen Anspruch und auch sind einige Nasen dabei die man gerne sieht, drum reicht es trotz den Mängeln noch zu knappen 6/10 Punkten.


    Ganz großartig die Frisur vom Willis-Surrogate... dann doch lieber ohne Haare. Interessant auch das mit den Soldaten, keine menschlichen Verluste mehr, nur wirtschaftliche. Wobei so ein Krieg ja dann theoretisch kein Ende findet, es sei denn einer Seite gehen irgendwann die Surrogates aus. Ist also auf eine ganz neue Weise extrem sinnlos, nur gibt es eben keine menschlichen Verluste.
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  9. #9
    Zuschauer
    Registriert seit
    10.11.2010
    Beiträge
    11

    AW: Surrogates

    anfangs war noch spannung da aber dann wurd es immer langweiliger und langweiliger und ich bin eingeschlafen, dann nochmal geschaut und mir hat der film immer noch nicht zugesagt, richtig schlechter streifen für bruce willies 2/10

LinkBacks (?)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36