Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Nick and Norah's Infinite Playlist

  1. #1
    Regisseur
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    1.671

    Nick and Norah's Infinite Playlist

    Nick and Norah's Infinite Playlist



    Trailer

    Darsteller: Michael Cera, Kat Dennings, Alexis Dziena, Aaron Yoo, Rafi Gavron...
    Regisseur: Peter Sollett

    Vor ein paar Tagen gesehen, hat mich ziemlich begeistert, weil ich mich mit den Charakteren sehr stark identifizieren konnte. Alles wirkt hier meiner Meinung nach sehr echt, die Hauptdarsteller harmonieren toll und es macht einfach Spaß, die beiden die ganze Nacht über zu beobachten. Die extrem schlechte Kritik von Moviemaze kann ich absolut nicht nachvollziehen... schon allein wegen des grandiosen Soundtracks verdient der Film weit mehr als 20 %, aber jedem seine Meinung...
    "Hey man, I thought you killed yourself." - "What?" - "That wasn't you?" - "No, no, that wasn't me..."

  2. #2
    Regisseur Avatar von VJ-Thorsten
    Registriert seit
    27.01.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.791

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Tatsächlich.....20 Prozent. Was das denn? Und in der Rezension gehts ja nur ums Schnackseln. Skurril. War jetzt für mich kein zentraler Bestandteil meiner Beobachtungen. Mochte den Film sehr. Nicht der große Wurf, den ich mir ob des Inhalts gewünscht hätte, aber dennoch ein sehr solides und charmantes Werk mit feinen Darstellern.
    Burt, are we fuck-ups?

  3. #3
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    copy & paste aus meinem ftb:

    Nick und Norah gerade eben gesehen, Adventureland ist schon ein paar tage her. trotzdem nehme ich letzteren hier noch mit rein, da sich für beide filme beinahe die gleiche review schreiben liesse.
    beide leben hauptsächlich von ihrem soundtrack und diversen randgestalten aus dem Apatow & SNL universum. der restliche teenie-liebesquatsch ist bei Adventureland ein nervtöter, bei Nick und Norah hält es sich auf einem wirklich erträglichen level, wobei dieser zusätzlich noch mit einer schönen stadt-atmosphäre (btw: Andy Samberg als penner, hihi) punkten kann, die allerdings noch ausbaubar gewesen wäre.
    keiner der beiden bietet irgendsowas wie ecken und kanten oder nie dagewesenes und somit bedienen beide harmlose unterhaltung zwischen feel-good und romanze auf die schnelle. kann man sich mal anschauen, muss man aber nicht.
    ja gut, 20% ist wirklich ein wenig untertrieben, aber auch irgendwie in ordnung. kommt auf das alter des rezensenten an. :wink:
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  4. #4
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.450

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Ein wundervoller Trailer ... zwei von mir sehr gern gesehene Hauptdarsteller ... die Erwartungen waren groß und wurden weitestgehend auch erfüllt. Zu Beginn hatte ich noch ein wenig die Befürchtung der Film würde zu sehr auf der Juno-Welle mitschwimmen (man beachte hierbei vor allem die Opening Credits), aber diesehat sich dann zum Glück nicht bestätigt. Nick and Norah's Infinite Playlist ist eine wunderschöne romantische Geschichte abseits jeglicher Hollywoodklischees und Teenieplatitüden. Besonders hierbei auch, dass ähnlich wie in Before Sunrise der Zuschauer nur das erste Aufeinandertreffen der beiden titelgebenden Figuren zu sehen bekommt und zudem durch sein gutes Drehbuch punkten kann. Hier menschelt es zwischen den beiden Hauptcharakteren, so realitätsnah werden sie und ihre Verhaltensweisen gezeichnet. Das bringt ihnen schon in den ersten Minuten zig Sympathiepunkte und da auch derden Verhalten und Dialoge realistischer kaum sein könnten fiebert man als Zuschauer sogar richtig mit, dass sich die Beiden nun endlich kriegen. Darstellerisch gibts wenig zu meckern: Michael Cera spielt seine Paraderolle gewohnt gut und Kat Denning ist einmal mehr umwerfend. Da kann man dann auch darüber hinweg sehen, dass die Sidekicks ein wenig zu sehr einem Teeniefilm für die Masse entnommen wurden. Einzig der Running Gag mit dem Kaugummi hätte nicht sein müssen ... das hat mir so gar nicht in das Bild des ansonsten wundervoll romantischen und absolut empfehlenswerten Filmes gepasst, so dass es am Ende nicht mehr ganz zur 9 gelangt hat.


    Und zu den 20 % ... ich hab da im Gegensatz dazu in meiner Moviemaze-Review von I Love you Beth Cooper von Nick and Norah als Vergleichsfilm geschwärmt

  5. #5
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Eben gesehen. Und doch recht enttäuscht. Romantisch ? Guter Soundtrack ? Hmmm, da hat man mir wohl einen anderen Film untergechoben. Nene, das war nix.
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  6. #6
    Regisseur Moderator Avatar von John McCane
    Registriert seit
    04.09.2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    6.464

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Zitat Zitat von Kalervo
    Eben gesehen. Und doch recht enttäuscht. Romantisch ? Guter Soundtrack ? Hmmm, da hat man mir wohl einen anderen Film untergechoben. Nene, das war nix.
    Buh, Kale! Buh!
    Forget about Freeman

  7. #7
    Regisseur Avatar von Pitt
    Registriert seit
    01.02.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.714

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Muss da Kalervo beipflichten, sehr durchwachsen der Film... Konnte mich zu keinem Zeitpunkt in die Charaktere hinein versetzen, dafür wirkte die ganze Situation schlichtweg zu unglaubwürdig. Ich meine, Michael Cera - diesem Milchbubi - nimmt man doch nun zu keinem Zeitpunkt seine Rolle als Bandmitglied ab, geschweige denn, dass er Gitarre spielen und singen kann (was er ja auch nie wirklich unter Beweis stellt). Für mich jedenfalls die totale Fehlbesetzung. Daneben ist New York natürlich so klein, dass man sich jeden Augenblick hinter jeden Ecke wiederfindet. Jo, klar. Auch der Soundtrack ist allenfalls beiläufig und integriert sich zu keinem Zeitpunkt in das Geschehen.

    Vielleicht fand ich den Film aber auch nur deswegen so schlecht, weil ich am Tag zu vor Once - und damit den ultimativen Liebes(Musik)Film bereits gesehen habe...

    (Kalervo, guck dir den auch mal an!)

  8. #8
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    Re: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Zitat Zitat von Pitt
    Vielleicht fand ich den Film aber auch nur deswegen so schlecht, weil ich am Tag zu vor Once - und damit den ultimativen Liebes(Musik)Film bereits gesehen habe...

    (Kalervo, guck dir den auch mal an!)
    Okay, bin da kürzlich schon durch den OMFE-FTB-Eintrag drauf aufmerksam geworden und jetzt Dein Urteil noch dazu, dann setze ich den Film mal auf die Ausleihliste. Auf die Musik der Beiden bin ich ja vor ein paar Wochen schon gestoßen und die sagt mir sehr zu, von daher könnte das wirklich was werden. Danke für den Tipp.
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

  9. #9
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.457

    AW: Nick and Norah's Infinite Playlist

    Freute mich auf eine kurzweilige, ja vielleicht sogar ansatzweise romantische Komödie, die sich bisschen abseits der großen Hauptstraße auf eigenen Nebenpfaden bewegt und sogar noch überwiegend gute Musik bietet. Aber das hat dann nicht sollen sein.

    Das fängt schon mal damit an, dass ich mit den (Haupt)Figuren gar nicht bis wenig warm wurde, jedenfalls viel zu wenig. Von den Nebenfiguren brauchen wir erst gar nicht anzufangen. Allein dieser überwiegend stille Typ (Moment, muss den Namen nachschauen... Lethario), hatte Potential für eine interessante Figur. Und eine recht schöne Szene war noch der leicht unbeholfene „Tanz“ der Beiden am Anfang ihrer nächtlichen Eskapaden. Da konnte man erahnen, dass die Macher auch was passables leisten können. Warum sie dies nur minimalst aufblitzen ließen bleibt ihr Geheimnis. Aber dies ist deutlich zu wenig für einen Film um auch nur als überdurchschnittlich durchzugehen.

    Also da war wenig was mir gefiel und zu viel, was mir nicht gefiel. Was sollte zB diese Toiletten-Szene, das ist ja Friedberg/Seltzer-Niveau; oder die „Liebesszene“... gleich in der ersten Nacht geht es also zur Sache, dachte eigentlich die Figuren sollten so ein wenig anders sein, etwas besonderes, aber das ist es so nicht, das ist nervig. Dabei sind sie aber angezogen !? Und was sollte diese Thematik um den bislang fehlenden Orgasmus der weiblichen Hauptperson, war das nicht schon zu oft unnötiges Thema in viel zu schlechten Möchtegernkomödien. Und zum Glück gab es keine Szene in der ein Auto in die eine Richtung fahren soll, aber dann doch 'Überraschung Überraschung' in die andere rollt oder in der einer sagt „wir passen auf sie auf“ und *dong* knallt derjenige in der nächsten Sekunde den Kopf der Person gegen eine Tür oder einen harten Gegenstand, und zwei Personen die sich suchen sind auch nicht unwissentlich im selben Gebäude und verpassen sich nur um Haaresbreite... denn so was hat man schon zu oft gesehen. Oder der „große Showdown“ auf dem Dach, wenn alle Figuren noch mal zusammentreffen und es zur großen „Aussprache“ kommt. Oder was war dies mit dem Freund von Norah... der ist also nur mit ihr zusammen um ihre Kontakte auszunutzen und die CD der eigenen Band zu pushen... und damit wartet er nur drei Jahre !? Und als Norah so unumstößlich nach ihrer Freundin sucht, was ja absolut vorbildlich ist und ihren guten Charakter unterstreicht (nein, dass ist jetzt nicht ironisch sondern ernsthaft gemeint, ich finde dieses Verhalten gut), aber da hat sie dann einen Teilerfolg in diesem Geschäft, wo ihre Freundin in der Nacht war, aber sie kommt nicht darauf den Besitzer zu fragen wie lange das her ist und ob er zufällig was darüber weiß wo sie hin sein könnte... könnte ja evtl. bei der so wichtigen Suche helfen. Jetzt aber mal nur so als kleiner Tipp von mir nebenbei, für's nächste Mal.

    Okay, zugegeben, sind teils sehr kleinliche Infragestellungen und Punkte, aber dass sich mir solche Fragen und Überlegungen während dem Sehen stellen beweist einfach, wie wenig mir der Film gefallen hat und gelegentlich richtig verärgert hat. Ne, aus mir und diesem Film wird kein Pärchen.

    Der Soundtrack ist okay, ganze vier Titel gefallen mir recht ordentlich, was für einen Film bei dem es sich auch um Musik dreht eigentlich viel zu wenig ist, ist aber natürlich auch Geschmackssache. Und Apropos Musik, was hat es denn nun eigentlich mit der titelgebenden Playlist zu tun ? Welche Songs sind dies ? Und vor allem, warum ? Sehe da den Sinn nicht.

    3,5/10
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 18. September 2017]

Ähnliche Themen

  1. Nick Knight - Der Vampircop
    Von Seestern im Forum Serien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2009, 18:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36