Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Chugyeogja (The Chaser)

  1. #1
    Jeff Bebe
    Gast

    Chugyeogja (The Chaser)

    Chugyeogja; Korea 2008; Hong-jin Na

    Ein Zuhälter und Expolizist muss das Verschwinden mehrerer seiner Prostituierten beklagen. Er macht sich nun mit äußerster Härte auf die Suche nach den Verschwundenen. Gleichzeitig muss er sich um die kleine Tochter der letzten Verschwundenen kümmern. Aus diesem Grundplot entwickelt sich ein äußerst spannender und unkonventioneller Thriller der Meisterklasse. Man solltesich jedoch immer bewusst machen, dass es sich hierbei um einen koreanischen Film handelt, dass heißt das sowohl einige der Figuren alsauch der Humor durchaus gewöhnungsbedürftig sind. Außerdem ist auch ab 18 Regelung gerechtfertigt, da derFilmdoch einige sehr gewalttätige Szenen enthält. Trotzdem ein Topfilm!

    Ich will aber nicht nurüber "The Chaser" selbst diskutieren. Meineswissens hat sich das Team um "The Departed" die Filmrecht gesichert und plant ein Remake. Wisst ihr darüber mehr?

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.450

    Re: The Chaser

    Es ist halt immer das Gleiche mit den koreanischen Crimethrillern. Dreckige Atmosphäre, viel Regen, Rache als Motiv; am besten noch ein abgewrackter Hauptcharakter und fertig ist der Film. Wie Hong Kong seit Jahren versucht Infernal Affairs oder Japan Ringu zu kopieren, das macht Korea mit seinen Gangsterfilmchen, die man oftmals kaum noch auseinanderhalten kann. Das heißt zwar noch lange nicht, dass diese schlecht sind, aber so langsam wirds doch langweilig ... auch in diesem Fall, denn zum Eine bekommt man wie schon erwähnt die altbewährte Kost vorgesetzt und zum Anderen passiert mal rein gar nichts was groß Spannung erzeugen könnte. Das Szenario mit der Serienkiller der noch irgendwo ein lebendes Opfer gefangen hält, den Aufenthaltsort aber nicht preisgibt, ist altbekannt und so kann der sich der Film lange nur durch die guten Darsteller und dem Setting über dem Mittelmaß halten. Die letzte halbe Stunde entschädigt jedoch für Vieles, denn gerade die tolle Szene im Einkaufsladen ist perfekt in Szene gesetzt und hätte dem Film am Ende fast noch einen Punkt mehr beschert ... hätte er mit der Mailbox geendet ... so musste der dann doch wieder abgezogen werden. Wer noch nicht viele Crimethriller aus Korea gesehen hat, der kann sicher bedenkenlos zugreifen ... der Rest sei gewarnt ... langsam wirds langweilig.

  3. #3
    Regisseur Avatar von Jackie Flannery
    Registriert seit
    08.09.2010
    Ort
    Eyholz
    Beiträge
    1.428

    AW: Chugyeogja

    Lustig, die letzte halbe Stunde hat mir praktisch den Film verdorben. Bis dahin äusserst spannend, grandioser Hauptdarsteller, die Darstellung der Polizei war sehr bedenklich, aber glaubwürdig. Am Ende das war einfach Hokus Pokus Murphy's Law vom aller Schlimmsten. Das Person A wieder auf Person B trifft, ist ein Witz. Damit das geschehen konnte, musste so viel zusammengefügt werden. Dazu kommen unausgegorene Plotelemente wie das Kind, das ebenfalls stark agierte und dem Film wieder eine interessante neue Richtung verlieh, dann aber fallen gelassen wurde und wie mir scheint nur für die letzte Szene in die Geschichte geschrieben wurde. Das christliche Element fand ich auch beinahe unfreiwillig komisch, da man nichts aus der Vergangenheit des Killers erfährt. Ich hatte das Gefühl, dass er die Arbeiten für die Kirche aus Spott an dem, was dieser Teil der Gesellschaft mit dem Guten verbindet, erledigt. Wie ein religiöser Fanatiker agiert er zu keiner Sekunde. Dieser Teil hätte entweder ausgelassen oder ausgebaut werden müssen.

    So bleibt ein handwerklich wie aus Korea gewohnt überzeugender Film, der wirklich verdammt spannend ist in seinen ersten beiden Akten, aber am Schluss einen faden Beigeschmack hinterlässt.

    6 von 10
    - What you think he'd do if he found us?
    - Shoot us, probably. He's always glad to have an excuse to use his deer rifle

  4. #4
    Tet
    Tet ist offline
    Regisseur Avatar von Tet
    Registriert seit
    31.07.2004
    Ort
    Anor Londo
    Beiträge
    8.935

    AW: Chugyeogja

    Das mit dem Ende stimmt schon, hat bei mir aber nicht so sehr den Gesamteindruck getrübt.

    Yellow Sea schon gesehen?

    KNOCK KNOCK KNOCK - Mugon no kuukan o daite
    Kabe o tataite wa mogaku yo - Daiji na serifu nani mo ienai mama

  5. #5
    Regisseur Avatar von Jackie Flannery
    Registriert seit
    08.09.2010
    Ort
    Eyholz
    Beiträge
    1.428

    AW: Chugyeogja

    Nein, wird sicher noch folgen.
    - What you think he'd do if he found us?
    - Shoot us, probably. He's always glad to have an excuse to use his deer rifle

  6. #6
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Chugyeogja

    Zitat Zitat von Tet Beitrag anzeigen
    Das mit dem Ende stimmt schon, hat bei mir aber nicht so sehr den Gesamteindruck getrübt.
    dito.

    hm, habe ich jetzt so nicht kommen gesehen. aber zum glück hat er dir offensichtlich nicht die lust an Yellow Sea genommen, Jackie. wobei ich sie beide eigentlich gleich auf sah. der gelbe see ist mir actionreicher in erinnerung geblieben.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  7. #7
    Regisseur Avatar von Caliburn
    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    1.698

    AW: Chugyeogja

    Gerade nochmal geguckt. Weiterhin geil. Hong-jin Na muss mehr Filme machen.

  8. #8
    Regisseur Avatar von Caliburn
    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    1.698

    AW: Chugyeogja

    Yun-seok Kim

LinkBacks (?)

  1. 18.04.2011, 21:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36