Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Religulous

  1. #1
    laertes
    Gast

    Religulous

    bill maher, seines zeichens host von real time (und dort schon im gespräch gewesen zb mit richard dawkins und christopher hitchens), hat einen dokumentarfilm zum thema religion gedreht mit dem titel religulous, in dem er auf wie stets sehr humorvolle weise die absurdität und gefährlichkeit religiösen denkens entlarvt.

    der trailer ist hier zu sehen.

    ein artikel zum film findet sich in der aktuellen zeit, online hier.

    ich freue mich jedenfalls sehr und bin gespannt auf die reaktionen von gläubiger seite (insbesondere auf die bitteschön nachvollziehbare erklärung, wieso es zb aus christlicher sicht abwegig ist, an den weihnachtsmann oder an das fliegende spaghettimonster zu glauben, die existenz eines unsichtbaren und uns mit bestrafung im ofen bedrohenden anthropomorphen wesens aber als gesicherte erkenntnis gilt und deshalb in dessen namen krieg, mord, folter, terror und sexuelle unterdrückung (ua) gerechtfertigt werden können).

    bill mahers religulous - ein weiterer schritt auf dem weg zur endgültigen abschaffung der faschistischen ideologien, also known as religionen...?

    insha'allah!

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    09.08.2001
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    2.783

    Re: Religulous (von Bill Maher)

    Zitat Zitat von laertesdd
    ich freue mich jedenfalls sehr und bin gespannt auf die reaktionen von gläubiger seite (insbesondere auf die bitteschön nachvollziehbare erklärung, wieso es zb aus christlicher sicht abwegig ist, an den weihnachtsmann oder an das fliegende spaghettimonster zu glauben, die existenz eines unsichtbaren und uns mit bestrafung im ofen bedrohenden anthropomorphen wesens aber als gesicherte erkenntnis gilt und deshalb in dessen namen krieg, mord, folter, terror und sexuelle unterdrückung (ua) gerechtfertigt werden können).
    Ich persönlich bin nicht gläubig und betrachte Religion als den (menschlich durchaus nachvollziehbare) Versuch, Erklärungen für das Unerklärliche (was in Antike und Mittelalter aufgrund fehlender wissenschaftlicher Erkenntnisse mehr war als heutzutage) und das Unbekannte (Leben nach dem Tod), um damit ein verständliches Weltbild und eine gewisse Beruhigung zu schaffen.
    Daraus abgeleitet ist folgende Erklärung imo nur konsequent: Da eine Religion sich selbst im Besitz der absoluten Wahrheit sieht, definiert sie (bzw. die Religions-Gründer bzw. -Führer) was wahrer Glaube und was Aberglaube ist; was tolerierbar ist und was bekämpfte werden muss. Wenn die Toleranzschwelle überschritten ist, ist eigentlich nur die Frage, in welchem Masse Aberglaube oder Abweichlertum bekämpft werden soll oder muss. Reichen Bekehrungsversuche oder muss mit Prozessen (Inquisition) oder Kriegen der Andersgläubige bekehrt oder ausgerottet werden. Darüber entscheidet dann eigentlich nur die Gewaltbereitschaft der Gesellschaft oder ihrer politischen/religiösen Führer. Allein die Geschichte des Christentums hat dafür hunderte von Beispielen.

  3. #3
    Regisseur
    Registriert seit
    09.08.2001
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    2.783

    Re: Religulous (von Bill Maher)


  4. #4
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    Re: Religulous

    ACHTUNG - EIN WIDERSPRUCH IN SICH:

    Gott, wie liebe ich diesen Film!!!



    Ich für meinen Teil habe auf jeden Fall kein Problem mit der Gegenüberstellung von Wissenschaft und Religion. Das diese beiden Dinge nicht vereinbar sind, versteht sich effektiv von selbst...aber warum soll man das deswegen nicht miteinander vergleichen?

    Klar werden hier Leute blossgestellt, doch die haben allesamt freiwillig geantwortet, und diese Antworten auch selbst ausgesucht. Kein Zwang, kein Text, nichts. Und nur weil Bill Maher meistens schlagfertiger ist als seine Interviewpartner, heisst das nicht dass die bescheuerten Antworten nicht dem Denken derjenigen entspricht, welche den Blödsinn rausgehauen haben.

    So viel zu den hauptsächlichen und einzigen Negativ-Punkten aus der MM-Review...

    Ich persönlich sehe mich als Agnostiker mit einer Tendenz zum Atheismus. Im Grunde genommen sehe ich den Sinn meines Lebens sicher nicht darin, herauszufinden ob es einen gott gibt, geschweige denn blind einem solchen zu folgen (was in der Geschichte sowie in der gegenwart immer wieder zu Mord, Krieg und Totschlag führte und führt). Das ist meine persönliche Meinug, und da haben schon viele versucht dran zu rütteln. Wäre ich Amerikaner, würde ich also auch zu der grössten Minderheit gehören, welche als einzige keine Lobby besitzt. Deswegen ist Bill Mahers Aufruf, dass die Religionslosen aus ihren Löchern kriechen sollen absolut legitim, und ich finde es wichtig, dass jemand so etwas einmal offen anspricht!

    Auf jeden Fall hatte ich extrem viel Spass bei dem Film, obwohl er auch nachdenklich stimmt, und stellenweise sogar Angst macht. Vor allem der letzte Satz hallt noch immer in meinem Kopf nach:

    "Das grösste Problem der Menschheit besteht darin, dass sie gelernt hat Massenvernichtung zu betreiben, bevor sie den Drang losgeworden ist, dies auch zu wollen!"

    Ich für meinen Teil empfehle jedem, sich diesen Film anzusehen!

    10/10


    Jesus-Darsteller in einem katholischen Freizeitpark:

    "What if you're wrong?"

    Bill Maher:

    "What if you are wrong?!?"
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

  5. #5
    Ali
    Ali ist offline
    Regisseur Avatar von Ali
    Registriert seit
    26.05.2003
    Beiträge
    3.358

    Re: Religulous

    dieser film kann eigentlich nur herausragend sein. ich meine hier haben wir den guten bill maher, der sich mit seinem lieblingsthema befasst und den religiösen irrsinn auf eine art und weise entlarvt wie es nur ihm gelingen kann. ich schaue mir seit monaten seine sehr sehenswerte sendung "real time with bill maher" an und man merkt, dass der mann einfach sehr gerne religiöse idiotie aufzeigt. der film ist eigentlich nicht mehr als eine zusammenstellung und weiterführung seiner ansichten, die er sehr ausführlich in vielen seiner sendungen und stand-up veranstaltungen darstellt. aber dennoch sehr unterhaltsamer und irgendwie auch informativer film.

  6. #6
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: Religulous

    Auch wenn der Film oftmals mit der Verbindung zu Borat beworben wurde, sollte man keine ausufernde Blödelei erwarten. US-Comedian Bill Maher wird hier von einem Kamerateam begleitet wie er sich mit diversen religiösen Würdensträgern trifft und deren Religion bloss stellt. Dies macht er mit einer ungeheuren Treffsicherheit und so verwickelt er diese immer wieder in diverse Widersprüchlichkeiten. Ein kleines Problem hat der Film sicherlich mit seiner etwas polemischen Art und Weise in der die Botschaft rübergebracht wird, aber da ich die Meinung Mahers an sich unterstütze war der Film für mich in dieser Hinsicht genau richtig um den ein oder anderen vielleicht wachzurütteln. Ein Muss für Leute die nicht sonderlich gläubig sind ... oder es werden wollen

  7. #7
    Hauptdarsteller
    Registriert seit
    12.11.2006
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    857

    Re: Religulous

    Betrachtet man den Film unter dem Gesichtspunkt das es eine Doku sein soll, so müsste man eigentlich sagen das der Film schlecht ist. Doch genau das Gegenteil ist hier der Fall. Der Film hat mich hervorragend unterhalten und genau die polemische Art die mein Vorredner erwähnt hat, hat mich doch das ein oder andere mal zum schmunzeln gebracht. Man darf hier allerdings nicht erwarten das einem etwas neues oder sogar Wissen vermittelt wird (nur wenige Ausnahmen).
    Es gibt keinen Teufel, nur Gott wenn er getrunken hat.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28