Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: P2

  1. #1
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.975

    P2

    http://www.imdb.com/title/tt0804516/




    eben endlich gesehen. kann mich den drei ftb-einträgen hier eigentlich nur anschließen:

    TheUsualSuspect
    post200622.html#p200622

    KeyzerSoze
    post182698.html#p182698

    Soulassassin
    post197016.html#p197016

    und alle drei mit 7/10 vermerkt, das ist mal einigkeit. :wink:

    fand ihn auch sehr solide, wobei aber gelegentlich kleine details (musik, schock-/splattereffekte) und wirklich neue einfälle (fahrstuhl unter wasser (würd ich auch mal gerne machen)) den gesamten film dann doch so einen tick über den durchschnitt hoben.
    hätte mir einen nicht gar so mad-max getrimmtes/altbekanntes ende gewünscht, und ein schuss mehr action hätte P2 auch gut getan.

    p.s. jetzt weiß ich auch endlich, was es mit dem oft erwähnten bürostuhl auf sich hat...derbe!
    wobei ich das schon fast wieder komisch fand, das mit der mclight fand ich viel schmerzhafter.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.492

    Aw: P2

    Von Alexandre Aja geschrieben und produziert wurde ich schnell neugierig auf den Film. Er ist auch weitestgehend sehr spannend geraten, hat eine schnucklige Hauptdarstellerin zu bieten und ein paar schöne blutige Szenen. Dazu kommt noch die Tatsache, dass der Film nur an einem Ort spielt, was ja eigentlich immer mein Fall ist. Mein einziges wirkliches Problem hatte ich mit der schauspielerischen Flachpfeife Wes Bentley, der nicht mal ansatzweise eine furchterregende Ausstrahlung besitzt und mit seinem Overacting eher lächerlich als bedrohlich wirkt. Schade, sonst wär noch mehr drin gewesen, aber Genrefans werden sicherlich ganz gut unterhalten werden.

  3. #3
    Regisseur Avatar von Kalervo
    Registriert seit
    07.07.2005
    Ort
    North Cothlestone Hall
    Beiträge
    16.501

    Aw: P2

    Gestern Nacht beim Rumzappen zufällig kurz vor dem Start erwischt und kurzfristig beschlossen ihn jetzt und hier anzuschauen.

    Wohl einer der kürzesten Filmtitel (im Original) und dazu auch ein recht überschaubarer Cast. Aber man braucht auch nicht viel um ordentlich Spannung zu erzeugen, nur eine große, leere und verschlossene Tiefgarage sowie einen Psychopathen und ein Opfer. (Wobei ich gerade merke, dass so ein besonders kurzer Titel sehr ungünstig für eine Forumssuche ist...).

    Interessant dabei, dass die Beiden irgendwann fast auf Augenhöhe sind, weil sie diverse Male seinen direkten Fängen entkommen kann, so dass sich ein sehr interessantes Katz- und Maus-Spiel entwickelt, wobei die Rollen nicht durchgehend klar definiert sind. Die relativ eingeengten Möglichkeiten für die Beiden, ob der Umstände, werden teilweise einfallsreich gelöst und offensichtlich hatten die Drehbuchschreiber (u. a. ein gewisser Herr Aja), sichtlich Freude daran, sich in diese Lage zu versetzen und den Verlauf zu entwickeln.

    Das Duell der Zwei sowie damit verbunden die Spannung für den Zuschauer beginnt zunächst auf der rein psychologischen Ebene, und man merkt schnell, dass Tom einen ordentlichen Schatten hat. Später geht das Ganze dann erwartungsgemäß in die physische Richtung, und spätestens dann wird es für den Zuseher richtig aufregend.

    Interessant ist, dass Tom Angela zunächst gar nichts antut (ja okay, Freiheitsberaubung und vielleicht noch seelische Grausamkeiten, aber körperliche Gewalt nicht direkt). Wer weiß, wenn sie sich nicht gewehrt hätte, vielleicht hätte er ihr gar nichts weiter angetan. Ja okay, zum Schluss hätte er sie dann wahrscheinlich gekillt, aber vielleicht ja auch nicht, wer weiß.

    Bentley spielt den Psycho richtig gut muss ich sagen, gibt von meiner Seite aus ein dickes Sternchen. Das Verhalten von Angela hat mich Stellenweise richtig genervt und ich war schon kurz davor meine Sympathien umzuswitchen und zu Tom zu halten.

    Lediglich einen Schwachpunkt muss ich benennen, dass die Angehörigen von Jim diesen nicht vermisst und die Polizei eingeschaltet bzw. nach ihm gesucht haben.

    Positiv kann man auch anrechnen, dass ich zu Beginn des Filmes ein wenig müde war und fast schon befürchtete mittendrin abbrechen zu müssen, dieses Gefühl aber recht schnell vorbei war. Sprich, der Film war sehr spannend und müdigkeitshemmend. Außerdem auch wirkungsvoll. Als ich danach am Fenster stand um den Rollladen herunter zu lassen und mit dem Rücken zum Raum stand hatte ich kurz die Befürchtung, dass jemand hinter mir steht.

    Fazit: Fesselnder und spannender Thriller, der die begrenzten Möglichkeiten seiner Location einfallsreich ausnutzt und stellenweise auch nicht zimperlich ist. 7,8/10

    Ist schon erstaunlich was für einen Unterschied doch eine Haarfarbe ausmachen kann. Hat mir Rachel Nichols neulich in G.I. Joe noch übermäßig gut gefallen, tut sie es hier so gar nicht. Verrückt.
    The bad news is, we did an X-ray, and your body is full of a spooky skeleton man.

    Last watched movies [letzte Änderung: 04. November 2017]

LinkBacks (?)

  1. 26.12.2010, 01:03
  2. 25.12.2010, 22:29

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36