Alec Baldwin rät von eigenem Film ab
Das letzte, was man über ihn hörte war, dass er seine Tochter als "kleines Schwein" beschimpfte. Jetzt sorgt Hollywoodstar Alec Baldwin erneut für Aufsehen: Er warnt seine Fans vor seinem eigenen Film "Shortcut To Happiness", der morgen in den US-Kinos anläuft - und ruft zum Boykott auf.

Los Angeles - Der Schauspieler rufe dazu auf, den Film zu boykottieren, berichtet der Internetdienst "imdb.com". Dabei hat der 49-Jährige nicht nur Regie geführt und den Streifen produziert, sondern neben Anthony Hopkins, Jennifer Love Hewitt und Dan Aykroyd auch eine der Hauptrollen übernommen.

Der Film war 2001 unter dem Titel "The Devil And Daniel Webster" produziert und seinerzeit von den Studiobossen für einen Vertrieb abgelehnt worden. Baldwins Wut kocht deshalb so hoch, weil der Film nun nicht nur unter anderem Titel auf den Markt kommt, sondern im Nachspann auch sein Namen durch das Pseudonym Harry Kirkpatrick ersetzt wurde.

Der Spielfilm soll morgen in den amerikanischen Kinos starten.

jjc/ddp

(Quelle: spiegel online)