Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Chacun son cinéma

  1. #1
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    Chacun son cinéma

    Chacun son cinéma / To Each His Cinema

    Times change. Then they return to their starting point, enriched by their own metamorphoses. When, more than a year go, we asked ourselves how to celebrate the 60th Festival de Cannes, we were sure at least of one thing: no return to the past, deadly commemoration or blissful self-congratulation, nothing which makes the future even more intimidating.

    Anniversaries are beneficial in that they allow reflection and a new burst of energy. The energy to revitalise each of our actions, over and beyond even this symbolic year. The dynamism of our artistic choices as incarnated by our future poster. The tightening of our programming to be able to better highlight works of value. The pleasure of a new theatre. Then, an idea very quickly imposed itself: gather together the artists. Those who have the virtue - all the more critical today - of advancing cinema as an art form. Those who had confidence in Cannes and whom Cannes in turn assisted. Those who were free and wished to give news of themselves by via the cinema. In a word, celebrate 60 years of creation by a creation. In so doing, the festival would not salute simply the past six decades but rather the great filmmakers who come together here once a year to this place where the "spirit blows where it wishes", in the words of Robert Bresson, so often evoked in the film under preparation, a hearth where the artistic spark can once again burst aflame when the lights dim and the film begins...

    A film therefore, but what film? The idea of the film composed of sketches does not date from only yesterday, and motion-picture history teems with more or less successful vignettes: The Seven Deadly Sins, Les baisers, The World's Greatest Swindles, Six in Paris, without forgetting the quite recent Paris, I Love You.

    In this particular case, it was a matter of reuniting a group of creators - all universally famous - who represent both their countries and a proud conception of cinema, for a stroll around a unique theme, springboard for their inspiration. Hailing from 5 continents and 25 different countries, these 33 directors will reveal, in 3 minutes each, their current state of mind as inspired by the motion-picture theatre - a second restriction but also, of course, a promise of Paradise! A family stroll back through memories, dreams, bursts of laughter, cries of alarm and emotion. The novelty of the form derives from its extreme division and the pleasant sweetness of its lightness. This writing does not depict a series of repetitions in theatres of astonishingly diverse appearance, but rather a series of improbable encounters - Wenders filmed in the Congo, Tsai Ming Liang in Kuala Lumpur and Cronenberg in the... toilets! No director had knowledge of the other fragments, or even synopses from his colleagues. They all accepted to discover them at the same time as the festival-goers themselves, on May 20th, as well as the general public, as it will be replayed the very same evening on television.

    Do they form a school? No, even if they all revisit the heart of things, they are individuals each expressing his aesthetic orientation, poets who capture a parcel of the world and transfigure it, each in their own way. They are highly industrious, they work hard and are not duped, for they take part in an art, the cinema, which under our very eyes creates its own history. The modesty of the budget allocated to each has stimulated them to be not only particularly creative, unexpected, comic, tender, cynical, contemplative, funny, moving or provocative, but accessible and audacious as well. It was when thinking about this melting-pot of cultures, origins and talents that we conferred on this feature film the title of To Each His Cinema. Let us hope that this great adventure, even if short-lived, will give audiences desire to travel in the company of filmmakers who have never ceased to astonish and renew creation. But is this not one of the very functions of art itself?


    The 33 short films will be directed by: Theo Angelopoulos, Olivier Assayas, Bille August, Jane Campion, Youssef Chahine, Chen Kaige, Michael Cimino, Ethan & Joel Coen, David Cronenberg, Jean-Pierre & Luc Dardenne, Manoel De Oliveira, Raymond Depardon, Atom Egoyan, Amos Gitai, Hou Hsiao Hsien, Alejandro Gonzalez Iñarritu, Aki Kaurismaki, Abbas Kiarostami, Takeshi Kitano, Andrei Konchalovsky, Claude Lelouch, Ken Loach, Nanni Moretti, Roman Polanski, Raoul Ruiz, Walter Salles, Elia Suleiman, Tsai Ming Liang, Gus Van Sant, Lars Von Trier, Wim Wenders, Wong Kar Wai and Zhang Yimou.

    The film will be released on DVD.

    Quelle: Imdb-Board


    Ich habe die Namen, deren Beiträge mich am meisten interessieren als dick markiert. Diese "Collage" aus Kurzfilmen hört sich wirklich spannend an und die DVD wird wohl ein Pflichtkauf. Ich stell' es mir nur ein wenig überlastend vor, mir 33 Kurzfilme am Stück anzugucken. :wink:
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  2. #2
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    Re: Chacun son cinéma

    Zitat Zitat von Bob
    Ich stell' es mir nur ein wenig überlastend vor, mir 33 Kurzfilme am Stück anzugucken. :wink:
    Dem kann ich nur zustimmen. Schon bei "Paris je t'aime" war mir die Anzahl an Beiträgen (20) schon etwas zu viel. Wobei bei diesem Projekt der Vorteil (na ja, wenn ich es mir recht überlege, könnte es auch ein Nachteil sein) ist, dass jeder Regisseur nur 3 Minuten zur Verfügung hat und damit die Netto-Laufzeitlänge nur 99 Minuten beträgt. Bin trotzdem mal gespannt, was die einzelnen Regisseure in dieser kurzen Zeit auf die Beinen stellen werden.
    Out of order for a long time ago.

  3. #3
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    Re: Chacun son cinéma

    Die Kritik auf arte.tv macht noch mehr Lust auf den Film.

    Vorgabe war, dass der Film in einem Kino spielen und vom Kino handeln soll – und keiner der beteiligten Regisseure wusste, was die anderen machen werden. So kamen für diesen Geburtstags-Omnibusfilm 33 Beiträge zusammen, von 35 Regisseuren aus 25 Ländern, in dem für zwei Stunden das Kino zum Mittelpunkt der Welt wird.
    [...]
    erstaunlich ist eher, wie gut der Film mit seiner monothematischen Vorgabe als Ganzes funktioniert und fast durchweg Vergnügen bereitet. Die überwiegend an Altmeistern orientierte Auswahl ist sicher ein Grund für das gleichbleibend hohe Niveau – für Experimente und Überraschungen ist der 60. Geburtstag eines Festivals auch nicht unbedingt geeignet – aber auch die Freiheit, mit der jeder Regisseur das Thema mit seiner eigenen Handschrift ganz unterschiedlich behandelt, ist für das Gelingen verantwortlich.

    Das reicht dann vom Kino als Raum der großen Emotionen (bei Kiarostami, Wong Kar Wai oder Inárritu), über die nostalgische Auseinandersetzung mit den eigenen, frühen Kinoerfahrungen (Zhang Yimou, Chen Kaige) oder einer ergreifenden Darstellung dessen, was das Kino an manchen, von uns vergessenen Orten der Welt für eine Bedeutung haben kann (Wenders, Kitano), bis zu den liebevoll-ironischen Geschichten in und um das Kino (Bille August, Ken Loach, Nanni Moretti), die wir alle lieben.


    Komplette Kritik auf arte.de

    Das sagt Fatih Akin dazu:

    "Country" kam meiner Vorstellung von Kinounterhaltung sehr nahe. Und trotzdem habe ich hier noch einen besseren Coen-Film gesehen, ihren Drei-Minuten-Beitrag zum Cannes-Geburtstagsfilm "Chacun son Cinéma". Ein Cowboy-Typ überlegt sich, was er im Kino ansehen soll, und entscheidet sich für den Film, den der Ticketverkäufer : "Climates" von meinem türkischen Kollegen Nuri Bilge Ceylan. Ein schwieriger Film, aber der Cowboy versteht und mag ihn. Großartig!

    Überhaupt, diese Sammlung von Kurzfilmen: Ich war überrascht, wie viele davon mir gefallen haben. Der Polanski, der Oliveira und der Kiarostami, der vor Rührung weinende Frauen im Kino zeigt, jede wunderschön, jede ein Gemälde. Diesen Film müsste man Studenten vorführen: wie man in drei Minuten eine gute Idee in eine eigene Handschrift umsetzt.
    Nicht gut fand ich den Beitrag von Amos Gitai, wo eine palästinensische Rakete in einem israelischen Kino einschlägt. Er hat damit Partei bezogen, hat Aggressionen geschürt. So einfach ist es nicht wie in diesem Film.


    Quelle: WELT ONLINE
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  4. #4
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.451

    Re: Chacun son cinéma

    Wieso hast ihn dann nicht geschaut als er am Samstag auf Arte lief?

  5. #5
    laertes
    Gast

    Re: Chacun son cinéma

    wieso fettest du einige von den aufgezählten regisseuren ein, bob? na, wenn du das darfst, darf ich das auch. here we go:

    The 33 short films will be directed by: Theo Angelopoulos, Olivier Assayas, Bille August, Jane Campion, Youssef Chahine, Chen Kaige, Michael Cimino, Ethan & Joel Coen, David Cronenberg, Jean-Pierre & Luc Dardenne, Manoel De Oliveira, Raymond Depardon, Atom Egoyan, Amos Gitai, Hou Hsiao Hsien, Alejandro Gonzalez Iñarritu, Aki Kaurismäki, Abbas Kiarostami, Takeshi Kitano, Andrei Konchalovsky, Claude Lelouch, Ken Loach, Nanni Moretti, Roman Polanski, Raoul Ruiz, Walter Salles, Elia Suleiman, Tsai Ming Liang, Gus Van Sant, Lars Von Trier, Wim Wenders, Wong Kar Wai and Zhang Yimou.

    und nun? anyway.

    ich freue mich darauf, mir jedes einzelne dieser juwele ganz allein anzusehen und mir dafür alle zeit zu nehmen, die nötig ist für kurzfilme.

  6. #6
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    Re: Chacun son cinéma

    Zitat Zitat von KeyzerSoze
    Wieso hast ihn dann nicht geschaut als er am Samstag auf Arte lief?
    WAAAAAAS ????

    Und warum hat das niemand hier gepostet?! Damn...

    Zitat Zitat von laertesdd
    wieso fettest du einige von den aufgezählten regisseuren ein, bob?
    Vielleicht könnte es daran liegen, dass mich diese Beiträge am meisten interessieren.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  7. #7
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.451

    Re: Chacun son cinéma

    Naja, so fleißig wie du mom. die Arte-HP zitierst dachte ich du wüsstest das

  8. #8
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.451

    Re: Chacun son cinéma

    Eine weitestgehend gelungene Kurzfilmsammllung, die jedoch, wie so üblich bei diesen Filmen, aufgrund einiger eher mittelmäßigen und wenigen ganz schwachen (Jane Campion, Michael Cimino und Manoel de Oliveira) Beiträgen den Gesamteindruck ein wenig nach unten ziehen. Nichts desto trotz wurde ich zwei Stunden gut unterhalten und die Vorahnung, dass 3 Minuten pro Film zu kurz seien, sowie die berfüchte Überladung dieser Filme ist zum Glück nie eingetreten. Teilweise bekommt man sogar echte Hightlights geboten, wie beispielsweise in den wundervollen Beiträgen von Andrei Konchalovsky und Kaige Chen, die zeigen wie schön Kino ist. In der gleichen Kategorie ist auch mein Lieblingsfilm von Nanni Moretti einzuordnen, der im Grunde nicht mehr macht, als mit seinem unglaublichen Charme aus seinem eigenen kleinen Filmtagebuch zu berichten. Des Weiteren noch erwähnenswert: Ethan und Joel Coens humorvoller Beitrag über einen Cowboy, der sich von einem Cineasten beraten lässt in welchen Film er nun gehen soll; Alejandro González Iñárritus perfekt in Szene gesetzte und wundervolle Geschichte um eine blinde Kinogängerin; Lars von Triers witzige Abrechnung mit einem Quassler neben ihm im Kinosaal; der Abschluss von Ken Loach, der von Trashfilmideen nur so sprüht. Trotz einiger kleiner Schäwchen bietet Chacun son cinéma viele kleine Highlights, die gerade für passionierte Kinogänger mehr als nur interessant sein dürften.

  9. #9
    Regisseur Avatar von Chefkoch
    Registriert seit
    09.06.2005
    Beiträge
    3.868

    Re: Chacun son cinéma

    Wie sieht es eigentlich mit einer DVD-Veröffentlichung aus?
    This is what comes of blood for blood, Hector. Sangre por sangre.

  10. #10
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    AW: Chacun son cinéma

    Lars Von Trier ftw. Kitano und Loach dahinter. Großteil war mir zu gekünstelt, und ein paar große Namen auch irgendwie seltsam unfreiwillige Parodie ihrer selbst (Lynch, Wong Kar Wai). Hat insgesamt noch etwas Auflockerung wie in dem Beitrag aus Brasilien (Walter Salles) gefehlt. Aber war schon anschaubar, zudem prinzipiell ein cooles Projekt.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

Ähnliche Themen

  1. Son of Rambow
    Von KeyzerSoze im Forum Filme
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2015, 13:47
  2. HP Cinema Kritk
    Von Thomas im Forum Filme
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 09:01
  3. Jesus Son
    Von VJ-Thorsten im Forum Filme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 23:06
  4. Cinema
    Von NewBorn im Forum Plauderecke
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.10.2001, 21:57
  5. CINEMA
    Von Mr.Blonde im Forum Filme
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2001, 12:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36