Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Napola

  1. #1
    Regisseur Avatar von Julia
    Registriert seit
    21.07.2005
    Ort
    Düsseldorf/Dinslaken
    Beiträge
    6.474

    Napola

    Im Kriegsjahr 1942 wird der 17-jährige Friedrich bei einem Boxkampf im Berliner Wedding von einem Deutsch- und Sportlehrer der (fiktiven) „Napola Allenstein“ entdeckt. Friedrich besteht die Aufnahmeprüfung. Als seine Eltern ihm verbieten, die Schule zu besuchen, fälscht er die Unterschrift seines Vaters und beginnt im neuen Schuljahr seine Ausbildung, um zur zukünftigen nationalsozialistischen Elite zu gehören.

    Die Ausbildung an der Schule ist hart: Schwächlingen drohen drakonische Strafen. Doch es entstehen auch Freundschaften. Besonders der Sohn des Gauleiters Stein, Albrecht, ein sensibler Junge, der Schriftsteller werden will, wird ein guter Freund Friedrichs. Albrecht entspricht gar nicht dem Klischee des Jungmanns, wie er an der Napola herangebildet werden soll.
    Napola ist für mich ein wirklich gelungener Film über Eliteschulen im dritten Reich! Auch wenn der Anfang ein bisschen schleppend wirkt, geht es ab dem Auftreten von Albrecht sehr packend zu! Die beiden Hauptdarsteller Max Riemelt und Tom Schilling überzeugen mich nach "Der rote Kakadu" und "Verschwende deine Jugend" erneut!

  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.146

    Re: Napola

    Hab ihn auch gestern geguckt und fand ihn sehr gut.
    Das mit der Granate hat mich erschüttert. :wink:

  3. #3
    laertes
    Gast

    Re: Napola

    kein schlechter film, weil: meines wissens ziemlich einzigartig. und der hauptdarsteller sieht extrem knorke aus.

  4. #4
    Regisseur Avatar von ric-dee
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    1.299

    Re: Napola

    Hm...gibts echt noch kein Topic zu diesem Film? Komisch...mir war als hätte ich dazu hier schonmal was geschrieben...
    Ist nämlich mehr als ungerechtfertigt. Ich selbst habe ihn damals im Kino gesehen. Was ihn für mich so frisch erscheinen ließ, war dieses filmisch relativ unerschlossene Kapitel des Nationalsozialismus. Denn ansonsten begegnete man diesem Thema höchstens in Dokus oder Büchern. Für Jungen im etwa selben Alter gab es zudem einen gewissen Identifizierungsfaktor, der besonders vom glaubwürdigen Spiel des Hauptdarstellers getragen wurde, und die Geschichte so auf mehrfache Weise interessant gestaltete.

    Auf alle Fälle ein sehr guter und auch wichtiger Film, dem - im Nachhinein betrachtet - vielleicht zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

  5. #5
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    Re: Napola

    Zitat Zitat von ric-dee
    Komisch...mir war als hätte ich dazu hier schonmal was geschrieben...
    Du hast eine Kritik dazu geschrieben. :wink:

    Ich persönlich fand den Film langweilig und hab' bei der Hälfte abgebrochen.

    EDIT: Hach, diese One-Liner sind so nichtssagend, aber ich kann ja auch nichts dafür. Der Film ging an mir vorbei...
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  6. #6
    Regisseur Avatar von ric-dee
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Ludwigsburg
    Beiträge
    1.299

    Re: Napola

    Ei verdammt! Du hast Recht. Oh Mann mein Gedächtnis lässt nach. :wink:
    Bei Filmkritiken habe ich natürlich nicht gesucht...

Ähnliche Themen

  1. Napola - Elite für den Führer
    Von ric-dee im Forum Filmkritiken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2005, 01:29

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36