Seite 1 von 4 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Gwoemul

  1. #1
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    Gwoemul



    Inhalt:
    Die Einwohner Seouls werden eines Tages von einem Monster heimgesucht, das dem städtischen Fluss entstiegen ist, in dem giftige Chemikalien entsorgt wurden. Es krallt sich neben vielen anderen Hyun-seo, die 12-jährige Tochter des schusseligen Kioskbesitzers Gang-du, der daraufhin die restlichen Mitglieder seiner schrägen Familie mobilisiert, um das kleine Mädchen zu retten. Hierbei können sie allerdings nicht mit der Unterstützung der Polizei oder Behörden rechnen, die den Ausnahmezustand verhängt haben, alle Überlebenden internieren und mithilfe des US-Militärs einen Giftgaseinsatz vorbereiten. (moviemaze.de)

    T R A I L E R

    Der Tailer lässt einiges hoffen. "One of the best monster movies ever made."

    Ich hoffe - nein - ich bete, dass der Film bei uns in Lautern im Kino kommt. Ich liebe Monsterfilme und der sieht mehr als genial aus.

    Dt. Start: 29. März 2007
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  2. #2
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: Gwoemul (The Host)

    Das erwartete Meisterwerk ist The Host leider nie geworden, dabei hätte es bei dem wirklich Hammeropening durchaus die Chancen dazu gehabt, aber leider verzettelt sich der Regisseur ab und an in kleine Längen und muss sich an einigen Stellen auch vorwerfen lassen, dass sein Film ein wenig zu westlich in Szene gesetzt wurde. Nichts desto trotz macht der Film aber unglaublich Spaß (der Brüller schlechthin sicherlich die Szene an der Bushaltestelle), ist auch gut inszeniert und hat vor allem für dieses Genre auch eine überraschend gute Story zu bieten. Aber wie gesagt: Der ganz große Wurf war es dann leider doch nicht.

  3. #3
    Statist
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    59

    Re: Gwoemul (The Host)

    @ KeyzerSoze

    Wo hast du denn den Film schon gesehen, wenn ich fragen darf? Ich bin auch schon ganz gespannt, aber laut imdb läuft er in Germany erst im März an.
    "I don't know how to put this - but - i'm kind of a big deal. People know me."

  4. #4
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    Re: Gwoemul (The Host)

    Der Film lief zum Beispiel letztes Jahr auf dem Asia Filmfest in München oder man kann sich auch die koreanische DVD (koreanisch mit englischen Untertitel) bei CD WOW (Onlineversand) bestellen.

    Der Film war für mich ein Wechselbad der Gefühle. Welche Genres in diesem Film verwurstelt wurden ist nicht mehr normal. Ein Film mit so einer speziellen Kombination ist mir äußerst selten unter die Augen gekommen (vielleicht noch "Bubba Ho-Tep"). Man kann es sich einfach machen und den Film als Monsterfilm beschreiben, indem das Monster ein junges Mädchen entführt und ihre Familie dann versucht sie zu retten. Aber der Film macht aus dieser einfachen Formel ein kurioses Konstrukt.

    Am Anfang ist es eher wie ein spaßiger Monstertrashfilm à la "Arac Attack" oder "Tremors". Die Aktionen des CGI-Monsters sind sehr unterhaltsam und einigermaßen gut animiert. Vor allem die Fortbewegung des Monsters unter der Brücke ist echt klasse gemacht. Danach kommt die "Little Miss Sunshine"-Phase, in der einem die tragisch komischen Einzelschicksale der Familienmitglieder aufgezeigt werden. In diesem Teil des Films ist schon spezieller asiatischer Humor drin, der auf manche vielleicht total bescheuert wirkt, die aber dann zumindest deswegen mitlachen. Was darauf folgt ähnelt dem "Auf der Flucht"-Schema, wo die einzelnen Charaktere von der Regierung verfolgt werden. Zum krönenden Schluss kommt dann doch noch der Monster-Horror im Film vor. Der Schlussteil hat mich ein bisschen an "Das Relikt" erinnert (liegt wohl auch daran, dass das Monster diesem anderen Monster etwas ähnlich sieht).

    Alles in allem ein interessanter Film, den man sich auf jeden Fall aufgrund der Monsterszenen und dem eigenartigen Mix aus Filmarten anschauen kann. Für Asia-Filmfans, denke ich mal, ist es ein Pflichttermin (auch wenn einige meinen, dass der Film zu westlich ist). Alleine schon deshalb, damit man mitreden kann. Dennoch stimme ich KeyzerSoze zu, dass dieser Film jetzt kein Meisterwerk ist, wie es vielleicht einige vom Hören sagen erwartet hätten. Aber unterhaltsam ist er allemal.
    Out of order for a long time ago.

  5. #5
    Regisseur Moderator Avatar von KeyzerSoze
    Registriert seit
    20.07.2001
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    22.493

    Re: Gwoemul (The Host)

    Zitat Zitat von CallMeDude
    Der Film lief zum Beispiel letztes Jahr auf dem Asia Filmfest in München oder man kann sich auch die koreanische DVD (koreanisch mit englischen Untertitel) bei CD WOW (Onlineversand) bestellen.
    Genau, wobei diesmal das Filmwochenende hier in Wü dafür verantwortlich war

  6. #6
    Statist
    Registriert seit
    12.04.2004
    Beiträge
    61

    Re: Gwoemul (The Host)

    Ich bin ja recht schnell für korenische Filme zu begeistern und insgesamt gefiel mir The Host recht gut aber das er jetzt so das riesen Kino sein soll finde ich nicht. Und die Kreatur geht doch zwischendurch ein wenig unter. Im Review hier hört es sich ja glatt so an als sei das Monster der Hauptdarsteller, allerdings verkommt es zwischenzeitlich wohl eher zum Laiendarsteller. Die beschriebene Tiefe fehlt mir gerade irgendwie. Dafür sympathische Charaktere und ein Ende wie ich es schon in Descent in dieser Art und Weise mochte. Würde dem Film gute 78% vergeben.
    日本の映画とアニメのことが好きだよ。

  7. #7
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    Re: Gwoemul (The Host)

    The Host ist absolut spitze!
    Gerade die Monsterszenen zu Beginn sind voll der Hammer, hab selten eine so überzeugende und gleichzeitig absurde Massenpanik gesehen.
    Der Mix hat für mich klasse funktioniert, wenn ich ihn auch nicht jetzt so doll vermischt fand, wie Dude es beschrieben hat. Da ist Save The Green Planet dem Film noch etwas voraus.
    Ich stimme Keyzer in dem Punkt zu, dass der Film nicht ohne vereinzelte Längen auskommt, wobei ich diese allerdings als absolut verträglich einstufen würde.

    Jetzt aber mal eine Frage zum Ende:



    Kam es noch jemandem so vor, als wäre die finale Schlacht mehr eine Wunschvorstellung, denn eine reale Begebenheit? Dieses Viech liegt schon fast verreckt wegen Agent Yellow am Boden und der Hauptcharakter ist ziemlich am Ende wegen seiner Tochter. Da bekommt er diesen Blick und stürmt auf das Monster los. Dieses ist plötzlich wieder putzmunter und jeder der Familienmitglieder darf seinen Part zur Tötung beisteuern. Hatte ich im ersten Moment als Wunschvorstellung gedeutet - ging es noch jemandem so?
    BTW: Wäre ja auch nicht die einzige Szene in The Host, in der etwas gezeigtes sich gar nicht ereignet.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  8. #8
    Regisseur Avatar von CallMeDude
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Was ihr Hölle nennt.
    Beiträge
    7.325

    Re: Gwoemul (The Host)

    Zitat Zitat von Bob

    Kam es noch jemandem so vor, als wäre die finale Schlacht mehr eine Wunschvorstellung, denn eine reale Begebenheit?
    Boah, ist bei mir schon länger her, dass ich den Film gesehen habe, aber um ehrlich zu sein, kann ich mich nicht daran erinnern, dass diese Szene einen ähnlichen Eindruck auf mich gemacht hat, wie bei dir. Mir kam an dieser Szene alles normal vor. Möglicherweise habe ich damals auch nicht richtig aufgepasst. Vielleicht kann Keyzer deine Theorie bestätigen.
    Out of order for a long time ago.

  9. #9
    Moderator Moderator Avatar von TheCrow
    Registriert seit
    09.07.2001
    Ort
    Sheldonland
    Beiträge
    9.148

    Re: Gwoemul (The Host)

    Zitat Zitat von Bob
    The Host ist absolut spitze!
    Gerade die Monsterszenen zu Beginn sind voll der Hammer, hab selten eine so überzeugende und gleichzeitig absurde Massenpanik gesehen.
    Der Mix hat für mich klasse funktioniert, wenn ich ihn auch nicht jetzt so doll vermischt fand, wie Dude es beschrieben hat. Da ist Save The Green Planet dem Film noch etwas voraus.
    Ich stimme Keyzer in dem Punkt zu, dass der Film nicht ohne vereinzelte Längen auskommt, wobei ich diese allerdings als absolut verträglich einstufen würde.

    Jetzt aber mal eine Frage zum Ende:



    Kam es noch jemandem so vor, als wäre die finale Schlacht mehr eine Wunschvorstellung, denn eine reale Begebenheit? Dieses Viech liegt schon fast verreckt wegen Agent Yellow am Boden und der Hauptcharakter ist ziemlich am Ende wegen seiner Tochter. Da bekommt er diesen Blick und stürmt auf das Monster los. Dieses ist plötzlich wieder putzmunter und jeder der Familienmitglieder darf seinen Part zur Tötung beisteuern. Hatte ich im ersten Moment als Wunschvorstellung gedeutet - ging es noch jemandem so?
    BTW: Wäre ja auch nicht die einzige Szene in The Host, in der etwas gezeigtes sich gar nicht ereignet.
    Kann mich Bobs Meinung nur anschliessen!
    Besondern schräg war die Tatsache, dass in jeder dramatischen Szene plötzlich etwas "witziges" rein kam. Das alleine macht den Film schon sehr speziell und macht auf mich den Eindruck, als wolle man ernsthaftigkeit im Film haben, aber diese sollte nicht die vorherrschende Stimmung kreieren.
    Die Animation des Monsters hätte zum Teil etwas besser sein können, was aber nicht heisst, dass es schlecht aussah. Vor allem, wie sich das Vieh bewegte, war sehr sehenswert und originell. Auch gabe es immer wieder Momente, in welchen das Monster aus einer unerwarteten Richtung kam, was sogar den einen oder anderen Boo-Effekt zur Folge hatte.
    Sehr passend auch die Kritik an gewissen Machenschaften (Militär, USA, usw.).
    Alles in Allem ein sehr sehenswerter Film, wenn man auf Monster-Filme steht!

    Nur die hier gestellte Frage über das Ende kann ich nicht beantworten, da das für mich wirklich so abgelaufen war...und ich weiss auch nicht, welche Szene Du mit Deinem letzten Satz meinst, Bob (dabei habe ich den gerade heute Nacht erst angesehen, nachdem unsere Nationalmannschaft so desaströs gegen die Amis verloren hatte und ich dann noch S.H.I.T. angesehen hatte - war wohl eine Überdosis )
    "Stop breathing!" - The Man in Black
    MovieCops - Filme im Kreuzverhör #80 ist online! (12.11.2017)

  10. #10
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.977

    Re: Gwoemul (The Host)

    Zitat Zitat von TheCrow
    ...und ich weiss auch nicht, welche Szene Du mit Deinem letzten Satz meinst, Bob
    Puh, ist ja auch schon länger her bei mir, obwohl ich ihn da gleich zweimal innerhalb einer Woche geguckt habe. Kann nur mutmaßen:
    Gab's da nicht eine Sequenz am Esstisch, in der die Familie der Entführten etwas zu Essen hinstellt? Und hockt die nicht da plötzlich und ißt mit?
    Kann aber auch etwas anderes gemeint haben...sorry.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

Seite 1 von 4 123 ... Letzte

LinkBacks (?)

  1. 14.07.2011, 05:34

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36