Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Following

  1. #1
    laertes
    Gast

    Following

    ich habe den film schon vor einiger zeit und mehrmals gesehen, und ich meine: trotz aller berechtigten memento-begeisterung darf man nolans erstling nicht vergessen. ein film, der sehr geschickt mit zeitebenen jongliert und den zuschauer gekonnt in die irre führt. ein film, so schwarzweiss wie seine bilder. ein film, der mit minimalsten mitteln größtmögliche wirkung entfaltet. eine kleine perle, unbedingt sehenswert.
    mehr zu sagen, würde heißen: zu viel zu verraten.


  2. #2
    Regisseur
    Registriert seit
    15.05.2001
    Beiträge
    5.914

    Re: Following (1998, von Christopher Nolan)

    Den würde ich ebenso gern sehen, wie Aronofskys Filme vor Pi. Bisher isser mir aber leider nicht über den Weg gelaufen.

  3. #3
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    Beiträge
    23.940

    Re: Following (1998, von Christopher Nolan)

    Dito.
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  4. #4
    Regisseur
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    Duisburg/Leipzig
    Beiträge
    1.743

    Re: Following (1998, von Christopher Nolan)

    Der lief mal vor einiger Zeit im TV, ich hatte ihn mir markiert und dann erst am nächsten Tag wieder in die Zeitung geschaut...
    - I can take you anywhere you want. Where do you want to go?
    - Home.

    (My Own Private Idaho)

  5. #5
    Regisseur
    Registriert seit
    25.12.2000
    Beiträge
    4.985

    Re: Following (1998, von Christopher Nolan)

    Hab den Film bei de rletzten TV-Ausstrahlung gesehen und fand ich auch ziemlich klasse. Nolans Handschrift ist bereits klar zu erkennen. Lohnt sich.

  6. #6
    Hauptdarsteller
    Registriert seit
    12.11.2006
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    857

    Re: Following (1998, von Christopher Nolan)

    Zitat Zitat von laertesdd
    ich habe den film schon vor einiger zeit und mehrmals gesehen, und ich meine: trotz aller berechtigten memento-begeisterung darf man nolans erstling nicht vergessen. ein film, der sehr geschickt mit zeitebenen jongliert und den zuschauer gekonnt in die irre führt. ein film, so schwarzweiss wie seine bilder. ein film, der mit minimalsten mitteln größtmögliche wirkung entfaltet. eine kleine perle, unbedingt sehenswert.
    mehr zu sagen, würde heißen: zu viel zu verraten.
    Damit wäre wohl auch alles gesagt, auser das der film ein muss für jeden Fan des Film Noir und des Neo Noir ist.Einfach mal ins kalte Wasser Springen, es lohnt sich.
    Es gibt keinen Teufel, nur Gott wenn er getrunken hat.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36