Seite 1 von 2 12 Letzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Berlinale 2007

  1. #1
    Statist
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    Berlin
    BeitrÀge
    59

    Berlinale 2007

    Wer wird anwesend sein?

    Ich werde auf jeden fall Robert de Niros neuen Film und Letters from Iwo Jima sehen - wer ist noch in Berlin am Start? Ich weiß Tickets kosten 11 Euro fĂŒr den Berlinale Palast, aber fĂŒr de Niro geb ich das allemal gerne aus - mein lieblings Schauspieler.

    Außerdem zeigt Park Chan Wook sein neues Werk im Wettbewerb. Ich bin sehr gespannt und werde den einen oder anderen Euro und viel Zeit dafĂŒr opfern....
    "I don't know how to put this - but - i'm kind of a big deal. People know me."

  2. #2
    Statist
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    Berlin
    BeitrÀge
    59

    Re: Berlinale 2007

    Laut Dieter Kosslick soll David Lynch zur Berlinale nach Berlin kommen, um seinen neuen Film vorzustellen - INLAND EMPIRE!
    "I don't know how to put this - but - i'm kind of a big deal. People know me."

  3. #3
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    BeitrÀge
    21.730

    Re: Berlinale 2007

    Die Jury

    Ein Mann fĂŒr gewisse Stunden lautet der deutsche Verleihtitel von American Gigolo, der bekanntesten Regiearbeit des Jury-PrĂ€sidenten Paul Schrader. Filmgeschichte schrieb er allerdings mit dem Drehbuch zu Taxi Driver (1976). In der Zusammenarbeit mit Regisseur Martin Scorsese feierte er Erfolge mit Wie ein wilder Stier (1980) und Die letzte Versuchung Christi (1988). Sein RegiedebĂŒt gab Schrader 1978 mit Blue Collar. Es folgte u.a. 1985 Mishima. Herausragend war seine Verfilmung des Romans The Comfort of Strangers (1991) von Ian McEwan mit NobelpreistrĂ€ger Harold Pinter als Drehbuchautor. Im Berlinale-Wettbewerb 1992 prĂ€sentierte Schrader sein Kriminaldrama Light Sleeper.

    Auch die palĂ€stinensische Schauspielerin Hiam Abbass schreibt DrehbĂŒcher und fĂŒhrt Regie. Die in Paris lebende Schauspielerin hat in herausragenden Filmen der vergangenen Jahre mitgewirkt, so zeigte sie ihre WandlungsfĂ€higkeit in Satin Rouge und spielte 2004 Die syrische Braut. Zuletzt wirkte sie in Hany Abu-Assads Paradise Now (2005) und Steven Spielbergs MĂŒnchen (2005) mit.

    Mit Mario Adorf ist ein Kenner des deutschen Kinos Mitglied der Jury. Weit ĂŒber 120 Film- und Fernsehrollen haben ihn zu einem der bekanntesten Schauspieler Deutschlands gemacht. Adorf spielte in Filmen wie Volker Schlöndorffs Die verlorene Ehre der Katharina Blum und Die Blechtrommel, in Fassbinders Lola und in Helmut Dietls Rossini. DarĂŒber hinaus wirkte er in zahlreichen internationalen Produktionen mit – u.a. von Claude Chabrol, Sergio Corbucci, Sam Peckinpah und Billy Wilder.

    Der mexikanische Schauspieler Gael GarcĂ­a Bernal ist seit seinem KinodebĂŒt im Oscar-nominierten Amores Perros von Alejandro GonzĂĄlez Iñårritu nicht nur in seiner Heimat ein gefeierter Star. Walter Salles besetzte ihn als Che Guevara in Die Reise des jungen Che und Pedro AlmodĂłvar in La mala educacĂ­on – Schlechte Erziehung. 2006 war Bernal in dem Berlinale-Wettbewerbsfilm Science of Sleep – Anleitung zum TrĂ€umen zu sehen sowie in Iñårritus Kinoerfolg Babel.

    Willem Dafoe gehört zu den profiliertesten US-Schauspielern und gilt als Meister der abgrĂŒndigen Charaktere. Nach seinem DebĂŒt in Michael Ciminos HeavenÂŽs Gate (1980) erregte er 1986 als Soldat in Oliver Stones Platoon weltweit Aufmerksamkeit. Er beeindruckte in Blockbustern wie Spider-Man ebenso wie in Arthouse-Produktionen von David Cronenberg, Lars von Trier oder Martin Scorsese. Auch als Theaterschauspieler ist Dafoe sehr anerkannt, insbesondere durch die Arbeit mit der legendĂ€ren „Wooster Group“.

    Mit der Filmproduzentin Nansun Shi aus Hongkong kommt eine Frau nach Berlin, die zu den „50 einflussreichsten Machern im internationalen FilmgeschĂ€ft gehört“, so das Branchenfachblatt Variety. Einer der großen Erfolge in ihrer 20-jĂ€hrigen Karriere ist der preisgekrönte Hongkong-Thriller Infernal Affairs, der die Vorlage fĂŒr Scorseses Departed bildete. Außerdem produzierte sie das Martial-Arts-Epos Die sieben Schwerter von Tsui Hark, der 2005 die Biennale in Venedig eröffnete.

    Die Cutterin Molly Malene Stensgaard aus DĂ€nemark schnitt fast alle Filme ihres Landsmannes Lars von Trier - von der Serie Hospital der Geister ĂŒber Idioten, Dancer in the Dark, bis zu Dogville und Manderlay und hat somit den dĂ€nischen Film mit ihrer Handschrift geprĂ€gt. Sie arbeitete unter anderem auch fĂŒr die Regisseurin Anette K. Olesen, deren Film Forbrydelser (In deinen HĂ€nden) vor drei Jahren im Berlinale-Wettbewerb zu sehen war. (Pressemeldung)

    und eine erste Auflistung der Filme

    Das Programm

    Jagdhunde
    R: Ann-Kristin Reyels, D: Constantin von Jascheroff, Josef Hader, Luise Berndt, Sven Lehmann, Judith Engel, Ulrike Krumbiegel, Marek Harloff Deutschland 2007, WP, 35mm, 85 min., Deutsch
    Als Zugezogene sind Vater und Sohn Außenseiter in einem Dorf in der Uckermark, ihre Beziehung ist in Sprachlosigkeit gefangen. WĂ€hrend der Vater eine neue Frau ins Haus holt, lernt der Sohn ein MĂ€dchen aus dem Dorf kennen. Zu Weihnachten taucht die Mutter mit einem neuen Liebhaber auf. – "Jagdhunde" ist Ann-Kristin Reyels’ SpielfilmdebĂŒt.

    Klopka (The Trap)
    R: Srdan Golubovic, D: Nebojsa Glogovac, Natasa Ninkovic, Anica Dobra, Miki Manojlovic, Marko Durovic, Dejan Cukic, Vuk Kostic Serbien/Deutschland/Ungarn 2006, WP, 35mm, 106 min., Serbisch mit engl. UT
    Weil er das Geld fĂŒr die Operation seines todkranken Sohnes nicht auftreiben kann, lĂ€sst sich ein Vater auf ein Angebot ein, das ihn in ein unbarmherziges Dilemma treibt zu töten, um das Leben eines geliebten Menschen zu retten.

    Pas douce (A Parting Shot)
    R: Jeanne Waltz, D: Isild Le Besco, Lio, Steven de Almeida, Yves Verhoeven, Christophe Sermet Frankreich/Schweiz 2006, WP, 35mm, 85 min., Französisch mit dt. UT
    Im Affekt schießt eine lebensmĂŒde Krankenschwester im Wald einen Jungen an. Im Krankenhaus treffen die beiden aufeinander. ZunĂ€chst drĂŒckt sich die junge Frau vor ihrer Verantwortung, doch langsam entdeckt sie Ähnlichkeiten zwischen sich und dem Jungen. Seine HassausbrĂŒche empfindet sie als willkommene Bestrafung.

    L’Esprit des lieux (The Spirit of Places)
    R: Catherine Martin Kanada 2006, IP, 35mm, 84 min., Französisch mit engl. UT
    Auf den Spuren des Fotografen Gabor Szilasi bereist die Filmemacherineine lĂ€ndliche Region im QuĂ©bec. Szilasis 30 Jahre alten Fotografien sind heute Dokumente einer vergangenen Zeit und Lebensweise. Zugleich sind sie Ausgangspunkt fĂŒr die lebendigen Erinnerungen der verbliebenen Bewohner. – Catherine Martin war bereits 2002 mit "Mariages" im Forum vertreten.

    Dans les villes (In the Cities)
    R: Catherine Martin, D: HélÚne Florent, Robert Lepage, HélÚne Loiselle, Ève Duranceau, Béatrice Picard, Markita Boies
    Kanada 2006, IP, 35mm, 88 min., Französisch mit engl. UT
    Als eine Art KomplementĂ€rstĂŒck zu "L’Esprit des lieux" erkundet dieser Spielfilm den Alltag und die GemĂŒtszustĂ€nde von vier Stadtbewohnern in QuĂ©becs Metropole MontrĂ©al, deren Wege sich kreuzen. So begegnen sich mit der naturverbundenen Fanny und dem blinden Fotografen Jean-Luc – gespielt von Robert Lepage – auch Sehvermögen und das GespĂŒr fĂŒreinander.

    Dol
    R: Hiner Saleem, D: Nazmi Kirik, Belcim Bilgin, Omer Ciaw Sin, Rojin Ulker, Tarik Akreyi Autonome Region Kurdistan/Frankreich/Deutschland 2006, IP, 35mm, 90
    min., TĂŒrkisch/Kurdisch mit engl. UT
    Am Tag seiner Hochzeit muss Azad nach einem Konflikt mit den dort stationierten tĂŒrkischen Soldaten aus seinem tĂŒrkisch-kurdischen Dorf fliehen. In der autonomen Region Kurdistan im Nordirak ebenso wie auf seinem gefĂ€hrlichen Weg in den kurdischen Iran begegnen ihm viele
    weitere kurdische Schicksale. – "Dol" wurde vom World Cinema Fund fĂŒr die Verleihförderung ausgewĂ€hlt.

    Senkyo (Campaign)
    R: Kazuhiro Soda Japan/USA 2006, WP, HDCAM, 120 min., Japanisch m. engl. UT –
    In der Tradition des Direct Cinema begleitet der Filmemacher den Wahlkampf eines politisch völlig unerfahrenen Kandidaten fĂŒr Japans Liberaldemokratische Partei im Jahr 2003. Ein ungeschminkter und bisweilen hochgradig komischer Einblick in die Eigenheiten der politischen Kultur Japans.

    El TelĂłn de AzucĂĄr (The Sugar Curtain)
    R: Camila GuzmĂĄn UrzĂșa
    Spanien/Frankreich 2006, 35mm, 82 min., Spanisch mit engl. UT –
    Die Filmemacherin, in Cuba aufgewachsen, kehrt nach Jahren der Emigration zurĂŒck, um dem GlĂŒck ihrer Schulzeit in jenen "goldenen Jahren" der Revolution nachzuspĂŒren. Der nostalgische Blick auf den einstigen kollektiven Traum weicht nach und nach dem Eindruck einer widersprĂŒchlichen und desillusionierten Wirklichkeit. Wie sie selbst haben die meisten ihrer Generation dem Land den RĂŒcken gekehrt. – "El
    TelĂłn de AzĂșcar" ist Camila GuzmĂĄn UrzĂșas DebĂŒt.

    Apa Khabar Orang Kampung (Village People Radio Show)
    R: Amir Muhammad
    Malaysia 2007, WP, DigiBeta, 72 min., Malaiisch/Thai mit engl. UT
    PortrĂ€t ehemaliger Angehöriger einer muslimischen Division der kommunistischen Partei Malaysias, die heute als Bauern im thailĂ€ndischen Exil leben. Ihre brĂŒchigen Erinnerungen an die GuerillakĂ€mpfe verschmelzen mit einer örtlichen Radioshow, einem Shakespearschen Drama um Liebe und Verrat. – 2006 war Amir Muhammads "Lelaki komunis
    terakhir" ("The Last Communist") im Forum zu sehen.

    Tuli (Tuli (The Circumciser))
    R: Auraeus Solito, D: Desiree del Valle, Vanna Garcia, Carlo Aquino, Bembol Rocco, Eugene Domingo Philippinen 2006, HDCAM, 113 min., Tagalog mit engl. UT
    Die Coming-of-Age-Geschichte einer jungen Frau in einer isoliert lebenden traditionellen Gemeinschaft auf den Philippinen erzÀhlt von Normen und Anpassung, Verweigerung, erwachender SexualitÀt und sexueller Selbstbestimmung vor dem synkretistischen Hintergrund von Christentum
    und Naturreligion. Auf der Berlinale 2006 gewann Auraeus Solito mit "Ang Pagdadalaga ni Maximo Oliveros" ("The Blossoming of Maximo Oliveros") sowohl den Teddy fĂŒr den besten Spielfilm als auch den Preis der Internationalen Jury des Kinderfilmfestes/14plus.

    Ichijiku no kao (Faces of a Fig Tree)
    R: Momoi Kaori, D: Yamada Hanako, Momoi Kaori, Ishikura Saburo
    Japan 2006, 35mm, 94 min., Japanisch mit engl. UT
    Bizarres Familiendrama in einem Tokyoter Vorort: Nach dem mysteriösen Tod ihres Mannes lebt Maasa zeitweise bei ihrer Tochter, bis sie mit einem neuen Mann in das alte Haus zurĂŒckkehrt. Dort entwickelt sie nach und nach Wahnvorstellungen. Die ungewöhnlich inszenierte Geschichte mit skurrilen SeitenstrĂ€ngen enthĂ€lt animierte Passagen. – Momoi Kaori ist als Schauspielerin bekannt, etwa als pfeifenrauchende Lady in "Memoirs of a Geisha".

    Don
    R: Farhan Akthtar, D: Shah Rukh Khan, Priyanka Chopra, Arjun Rampal, Kareena Kapoor
    Indien 2006, 35mm, 169 min., Hindi mit engl. UT
    Remake des gleichnamigen Films von 1978. Im Kampf gegen ein international agierendes Drogenkartell bittet Indien die malaysischen Geheimdienste um UnterstĂŒtzung. Zielscheibe sowohl der Ermittler als auch so mancher vermeintlicher Komplizen ist der gefĂŒrchtete Kartellchef Don – gespielt von Bollywood-Superstar Shah Rukh Khan.

    Meng Na Li Sha (Mona Lisa)
    R: Li Ying, D: Xiu Xiu, A Quiong
    Volksrepublik China/Japan 2007, WP, HDCAM, 110 min., Chinesisch (Henan) mit engl. UT
    Als ihre Großmutter im Sterben liegt, entschließt sich Xiu Xiu, ihre Adoptivmutter im GefĂ€ngnis aufzusuchen und eine letzte
    FamilienzusammenfĂŒhrung zu erwirken. WĂ€hrend der langen Heimreise entwickelt sich ein zarter Dialog zwischen Xiu Xiu und der Frau, die beschuldigt wird, sie als Kleinkind
    entfĂŒhrt zu haben. Mit einfĂŒhlsamem Blick und unmittelbarer Direktheit beleuchtet Li Ying das Schicksal einer zerrĂŒtteten Familie in der armen chinesischen Provinz. – Li Ying war zuletzt 2003 mit "Aji" ("Dream Cuisine")im Forum vertreten.

    Kurz davor ist es passiert
    R: Anja Salomonowitz
    Österreich 2006, IP, 35mm, 72 min., Deutsch –
    KĂŒnstlerische Auseinandersetzung mit dem PhĂ€nomen des Frauenhandels, die auf den realen ErzĂ€hlungen betroffener Frauen basiert. Ihre Geschichten werden von Personen rezitiert, die mit den geschilderten Ereignissen und Orten in einer Beziehung stehen könnten: einem Zöllner, einer Dorfbewohnerin, einem Bordell-Kellner, einer Diplomatin und einem Taxifahrer. – Auf der Viennale 2006 hat "Kurz davor ist es passiert" den Wiener Filmpreis gewonnen.

    A.K.A. Nikki S. Lee
    R: Nikki S. Lee
    USA 2006, IP, HDCAM, 60 min., Englisch und Deutsch mit engl. UT –
    Dokumentation der fĂŒr ihre IdentitĂ€tsexperimente bekannten New Yorker KonzeptkĂŒnstlerin Nikki S. Lee, in der sie sich selbst in Szene setzt. Ein Jahr lang lĂ€sst sie sich von der Kamera auf ihren Reisen um die Welt begleiten und inszeniert die unterschiedlichen Facetten ihrer Arbeit – des Spiels mit immer neuen IdentitĂ€ten – und ihrer Person.
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  4. #4
    Statist
    Registriert seit
    23.12.2006
    BeitrÀge
    51

    Re: Berlinale 2007

    Was du da unter "Das Programm" gelistet hast, ist nur eine kleine Auswahl des Neben-Programms "Forum des jungen Films", also eigentlich weniger bedeutende Filme (wenn auch manchmal bessere als im eigentlichen Wettbewerb). Das komplette Programm aufzulisten wĂŒrde den Rahmen aber auch sprengen.

    Ich kanns kaum erwarten, bis ich mich wieder tÀglich morgens um 10 in die Schlange stelle und den Rest des Tages im Kino verbringe. Das ist wie Urlaub. 8)

  5. #5
    Admin Avatar von Matt
    Registriert seit
    19.05.2001
    BeitrÀge
    21.730

    Re: Berlinale 2007

    daher auch
    Zitat Zitat von Matt
    und eine erste Auflistung der Filme
    If it can be written, or thought, it can be filmed. (Stanley Kubrick)

  6. #6
    Statist
    Registriert seit
    16.09.2006
    Ort
    Berlin
    BeitrÀge
    59

    Re: Berlinale 2007

    An Berlinalekarten zu kommen ist wirklich ein Kampf!

    Tickets fĂŒr begehrte Wettbewerbsfilme zu erwerben ist fĂŒr Normalsterbliche nahzu unmöglich. Heute habe ich gehört, dass Akkreditierte schon um 9 Uhr Karten kaufen dĂŒrfen - kein Wunder also, als ich heute Punkt zehn als erster an der Kasse stand und keine Karten mehr da waren... letztes Jahr hats bei mir fĂŒr V for Vendetta noch geklappt.

    Zum GlĂŒck gibts ja ebay, wo man noch 2 Karten ersteigern kann, fĂŒr momentan 30 Euro - die Auktion lĂ€uft allerdings noch 20 Stunden irgendso ein Penner verkauft dort Karten im Parkett fĂŒr Wettbewerbsfilme. Eine Karte fĂŒr "The good german" ist gerade bei 61 Euro, na dann lieber keine Cola mehr im Kino fĂŒr 5,50 Euro...

    Karten fĂŒrs Panorama und Forum sind ja relativ leicht zu bekommen, obwohl die interessanten Sachen auch nach Minuten weg sind.

    Das nervt mich jedes Jahr - von wegen "weltweit grĂ¶ĂŸtes Puplikumsfestival" - vielleicht fĂŒr die, die um 4 Uhr vor der Hauptkasse campen...

    Macht ihr Ă€hnliche Erfahrungen? Das wĂŒrde mich interessieren!

    Oder noch viel besser: Habt ihr noch Karten fĂŒr The Good Shepard, oder I'm a Cyborg but thats okay, oder Letters from Iwo Jima im Berlinale Palast zu einem vertretbaren Preis? Haha
    "I don't know how to put this - but - i'm kind of a big deal. People know me."

  7. #7
    Statist
    Registriert seit
    23.12.2006
    BeitrÀge
    51

    Re: Berlinale 2007

    Jo, immer wieder faszinierend. Good Shepherd war um 5 nach 10 die Premiere weg, 5 Minuten spĂ€ter auch die Wiederholungen. Echt zum Kotzen. Scheinen jedes Jahr kleiner zu werden die Kontigente. Werd trotzdem morgen wieder frĂŒh da sein, auch wenn ich mir keine Hoffnungen auf nen Letters-Ticket mache. Zur Not einfach hingehen und GlĂŒck haben. Letztes Jahr hat mir eine nette asiatische Journalistin ihr Berlinale Palast Parkett-Ticket fĂŒr Capote fĂŒr ein paar Euro ĂŒberlassen.

  8. #8
    Regisseur Avatar von Markus
    Registriert seit
    01.12.2000
    Ort
    MĂŒnchen
    BeitrÀge
    1.640

    Re: Berlinale 2007

    FĂŒr alle, die sich fĂŒr eine Zusammenfassung per Video interessieren:
    http://www.moviemaze.de/specials/berlinale.phtml

    Wir werden eine Art Video-Tagebuch machen. Das Ganze wird nicht direkt von uns produziert, sondern zugeliefert, aber wir hoffen, dass wir damit einen kleinen Einblick in das grĂ¶ĂŸte deutsche Filmfestival geben können.

    Gruß Markus

  9. #9
    Bob
    Bob ist offline
    Regisseur Avatar von Bob
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    Zentropa
    BeitrÀge
    23.977

    Re: Berlinale 2007

    Schöne Sache!
    Werden bei den Video-TagebĂŒchern auch komplette Pressekonferenzen zu sehen sein?
    But from that moment on, Hermione Granger became their friend.

  10. #10
    Regisseur Avatar von Markus
    Registriert seit
    01.12.2000
    Ort
    MĂŒnchen
    BeitrÀge
    1.640

    Re: Berlinale 2007

    Hi,

    kann ich noch nicht genau sagen, da ich nichts weiß was wir bekommen.
    Es wird auf jeden Fall immer ein Zusammenschnitt der Ereignisse sein. Evtl. ist aber auch die ein oder andere vollstÀndige PK dabei.

    Gruß Markus

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Halloween (2007)
    Von Chefkoch im Forum Filme
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 15:06
  2. Hairspray (2007)
    Von Julia im Forum Filme
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 09:55
  3. The 2007 (79th) Academy Awards
    Von Moociloc im Forum Filme
    Antworten: 344
    Letzter Beitrag: 13.03.2007, 13:20
  4. Berlinale 2006
    Von berlinale_forever im Forum Festivals
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2006, 17:51
  5. Berlinale
    Von Janis im Forum Festivals
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.02.2005, 20:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • AnhĂ€nge hochladen: Nein
  • BeitrĂ€ge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17